Am Montag, gegen 2.15 Uhr, war Beamten der Polizei-Inspektion Lichtenfels in der Bahnhofstraße, im Bereich der Sparkassen-Filiale, ein kleiner junger Mann aufgefallen. Da sie es für möglich hielten, dass es ein Kind sein könnte, wurde er kontrolliert. Dabei stellte sich heraus, dass es sich um einen 21-Jährigen handelte, der sich äußerst unkooperativ und aggressiv verhielt. Als ein Beamter ihn auf eine Tätowierung ansprach, beleidigte er die Polizisten. Nun wurde er in Gewahrsam genommen. Nach der Sachbehandlung, einem Alkotest und einer Entschuldigung durfte er seinen Heimweg in Richtung Thüringen mit dem Zug antreten. ft