Altenkunstadt
Weltrekordversuch

Altenkunstadter Fotograf möchte mit Portraits ins Guinness-Buch

Fotografisch ins Guinness-Buch der Weltrekorde: Das möchte der aus Altenkunstadt stammende Fotograf Martin Rehm.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der aus Altenkunstadt stammende Fotograf Martin Rehm möchte ins Guinness-Buch der Rekorde. Foto: Julien Fertl
Der aus Altenkunstadt stammende Fotograf Martin Rehm möchte ins Guinness-Buch der Rekorde. Foto: Julien Fertl
Umringt von haufenweise Kunst und Kultur möchte Rehm am Samstag, 28. Mai, ab 19 Uhr während des KunstsupermARTs auf dem ehemaligen AEG-Gelände, Halle 15, Muggenhofer Straße 135 in Nürnberg einen Guinness-Weltrekord aufstellen.
"Ich möchte innerhalb von 60 Minuten mit nur einer Kamera an einem Set möglichst viele unterschiedliche Menschen portraitieren", erläutert Rehm. In seinem Leben dreht sich beim preisgekrönten Fotografen fast alles um das "Zeichnen mit Licht". Aus Neugier recherchierte er, welche Rekorde es in der Fotografie bereits gibt - sehr wenige. Meist geht es um technische Dinge wie das "hoch aufgelöste Panoramabild" oder ähnliches. Ihm sind aber besonders der Kontakt und das Arbeiten mit Menschen wichtig.
Daher lautet seine Bitte: Kommt vorbei und werdet Teil eines Weltrekords!
Aussehen soll das so: An einem Set mit einem extra dafür per Hand gemalten Fotohintergrund werden im besten Fall so viele Menschen wie möglich stehen und nacheinander portraitiert werden. "Man kann sich das Ganze wie an einer gut besuchten Bratwurstbude vorstellen", schmunzelt Rehm. Für einen offiziellen Guinness-Weltrekordversuch gibt es gewisse Voraussetzungen: Er muss vergleichbar, überregional interessant und nachweisbar sein.
Die Bilder, sowie Making-of-Film- und Fotoaufnahmen können anschließend online angesehen werden. "Auf Wunsch lasse ich den Teilnehmern auch gerne ihr Foto zukommen." red

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren