Lichtenfels
Müllbeseitigung

3800 Quadratmeter für Wertstoffe in Lichtenfels

Das Wertstoffzentrum der Firma Panzer & Kraus ist von Schney in die Krappenrother Straße umgezogen. Dort hat man mehr Platz.
Artikel drucken Artikel einbetten
Mit dem Durchschneiden des Bandes haben Landrat Christian Meißner (Vierter von links), Rudi Panzer (Siebter von links) und Bürgermeister Andreas Hügerich (Siebter von rechts) das neue Wertstoffzentrum der Firma Panzer & Kraus gestern offiziell eröffnet.  Fotos: Gerda Völk
Mit dem Durchschneiden des Bandes haben Landrat Christian Meißner (Vierter von links), Rudi Panzer (Siebter von links) und Bürgermeister Andreas Hügerich (Siebter von rechts) das neue Wertstoffzentrum der Firma Panzer & Kraus gestern offiziell eröffnet. Fotos: Gerda Völk
+1 Bild
"Der Umzug war eine gute Idee", erklärt Harry Lesch. Der Michelauer gehörte gestern mit zu den ersten Nutzern, die nach dem Umzug des Wertstoffzentrums der Firma Panzer & Kraus am neuen Standort in der Krappenrother Straße das neue Serviceangebot nutzte. Was Harry Lesch am meisten schätzt, ist die großzügige Anlage, die "sauber, ruhig und viel schöner ist".
Für die Anlieferung steht den Nutzern im Vergleich zum alten Standort im Schney mit rund 3800 Quadratmetern eine deutlich größere Fläche zur Verfügung. Übersichtlich angeordnet sind auch die Mulden und Tonnen, in denen der angelieferte Wertstoff zu entsorgen ist. Der private Nutzer kann damit den größten Teil der Anlieferung bequem von Kofferraum oder Anhänger aus erledigen.
Gestern wurde die Eröffnung des neuen Wertstoffhofs auch offiziell gefeiert. Seit 1994 nutzte der Landkreis Lichtenfels das Wertstoffzentrum der Firma Panzer & Kraus in der Michael-Och-Straße in Schney als Wertstoffhof für das Lichtenfelser Stadtgebiet. Da der Platz für die Betriebserweiterung eines dort ansässigen Unternehmens benötigt wurde, haben der Landkreis und die Stadt Lichtenfels nach einem alternativen Standort gesucht. Nach einer ergebnislosen Suche schlug die Firma Panzer & Kraus vor, das Wertstoffzentrum zu ihren Betriebsgelände an der Krappenrother Straße zu verlegen.


Es entstanden keine Kosten

Mit dem Umzug ging auch eine Modernisierung des traditionellen Wertstoffhofes einher. Wie Landrat Christian Meißner betonte, entstanden durch die Einrichtung des Platzes dem Landkreis Lichtenfels keine Kosten und somit werden die Bürger auch nicht belastet. Landrat Meißner und Bürgermeister Andreas Hügerich hoffen auf das Verständnis der Schneyer. Der neue Standort hat auch für die Nutzer eine Reihe von Vorteilen. Die Anlieferung von Wertstoffen aus Privathaushalten ist künftig von Montag bis Samstag ab 7 Uhr möglich und damit eine Stunde früher als in Schney. Gegenüber dem alten Standort ist der neue Wertstoffhof auch in den Mittagsstunden erreichbar. Auch an den Samstagen bleibt den Nutzern mehr Zeit, da die Tore nicht wie bisher schon um 12 Uhr, sondern erst um 14 Uhr schließen. Durch längere Öffnungszeiten und mehr Platz können alle Wertstoffe sowie Grüngut und Gartenabfälle künftig wesentlich komfortabler abgeladen werden. Einen weiteren Vorteil sieht Meißner darin, dass die Nutzer durch Radlader oder andere Firmenfahrzeuge kaum behindert werden. Wie Bürgermeister Hügerich erläuterte, werde auch der Vorschlag von Rudi Panzer aufgegriffen, das Ortsschild aus Verkehrssicherheitsgründen hinter den Wertstoffhof zu verlegen. Eine Anlieferung von Grüngut und Gartenabfällen aus Privathaushalten am bisherigen Kompostplatz in Schney ist künftig nicht mehr möglich.
Die Öffnungszeiten des Wertstoffhofs des Landkreises Lichtenfels in der Krappenrother Straße: Montag bis Freitag 7 bis 17 Uhr, Samstag 7 bis 14 Uhr.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren