Unter den Besuchern der "Songs" am Freitagabend fällt eine junge Frau allein schon wegen ihrer Kleidung auf: Sonja aus Bayreuth hat sich besonders schön angezogen. Sie trägt ein langes Dirndl mit weißer Bluse. Der Grund sind nicht die Künstler, sondern weil der 8. Juli 2011 für Sonja ein besonderer Tag ist. "Wir haben heute geheiratet", verrät sie. Am Vormittag, um 11 Uhr, hat Sonja vor dem Standesamt in Bayreuth ihrem Lebenspartner Jörg das Ja-Wort gegeben. Zu dem Zeitpunkt waren die Hochzeitsgäste schon auf dem Weg zur Klosterwiese nach Banz. Wer einen vernünftigen Sitzplatz bekommen will, und das mit einer Gruppe von zwölf Personen, muss sich zeitig anstellen. Heiraten und die "Songs" als Abschluss des Tages - das war ein Traum, den sich Sonja und Jörg Daubenmerkl zur 25. Auflage der "Songs an einem Sommerabend" erfüllt haben. Seit vier Jahren sind sie immer beim Musikfestival, das inzwischen Kult-Charakter hat, dabei.

Musik der leiseren Art


Vor der beeindruckenden Kulisse von Kloster Banz gaben sich auch heuer deutsche und internationale Liedermacher der etwas leiseren Art ein Stelldichein. Neben den Preisträgern des Nachwuchsförderpreises der Hanns-Seidel-Stifung waren unter anderem Viva Voce, Dominik Plangger mit Band, Rainer Schulze, Carolin No, Arlo Guthrie und Wenzel, Fred Ape und Klaus Hoffmann vertreten.
Auch Petrus meinte es am Freitagabend, im Gegensatz zum Samstag, gut mit den Besuchern der Jubiläumssongs.
"Wir sind immer ganz früh da und warten auf einen guten Platz", erzählt Christa Siebert aus Göttingen. Bereits um 11.30 Uhr stand die Gruppe im "Laubengang" und wartete auf Einlass. Vier lange Stunden? "Nein", sagt Inka Schumacher. "Wir haben immer etwas zum Lesen dabei." Außerdem kennen sich die ersten 30 Besucher schon seit Jahren.

Eine große Familie


"Das ist wie eine große Familie", berichtet Christa Siebert. Seit sie vor Jahren die Veranstaltungsreihe entdeckt haben, kommen sie immer wieder. Dass in diesem Jahr Konstantin Wecker nicht dabei war, bedauert das Damen-Trio. Dafür ist seit langem wieder einmal Rainer Schulze dabei. Mit hintersinnigem Humor nimmt er sich des alltäglichen Wahnsinns an. "Klavierkabarett in Reimkultur" ist angesagt, wenn der Moderator des Abends auch als Pianist mit exzellent gereimten Texten voller Wortwitz die Bühne betritt. Viva Voce sind bereits zum fünften Mal auf der Banzer Klosterwiese vertreten. Gerade die Jüngeren im Publikum verlangen nach einer Zugabe, und das an beiden Tagen. Etwas ruhiger lassen es dagegen Arlo Guthrie, der legendäre Sänger von Songs wie "This Land is your Land", und der Berliner Liedermacher Wenzel angehen. "25 Jahre und endlich ein Dach über dem Kopf", lautet der Kommentar von Reinhard Mey angesichts der neuen überdachten Bühne. Was für Wetterkapriolen haben die Künstler im letzten Vierteljahrhundert schon alles ertragen müssen: Von tropischer Hitze, über Sturm und Hagel war schon ziemlich alles vertreten. Das Zeitkorsett ist straff organisiert, dennoch verlangt das Publikum die eine oder andere Zugabe. Weit nach Mitternacht endet mit dem Lied "Gute Nacht, Freunde" auch die 25. Auflage der "Songs".