Bad Staffelstein
Kultur

14 Stücke für den Fränkischen Theatersommer

Vorhang auf zum fünften Spieljahr des Brückentheaters im Staffelsteiner Kurpark. Jan Burdinski und sein Ensemble wählten 14 vorwiegend heitere Stücke aus. Karten sind ab sofort zu haben.
Artikel drucken Artikel einbetten
Jan Burdinski, der Künstlerische Leiter des Fränkischen Theatersommers, stellte gemeinsam mit den Schauspielerinnen Kirsten Annika Lange (rechts) und Laura Mann stellten das Programm der inzwischen fünften Spielzeit vor. Foto: Matthias Einwag
Jan Burdinski, der Künstlerische Leiter des Fränkischen Theatersommers, stellte gemeinsam mit den Schauspielerinnen Kirsten Annika Lange (rechts) und Laura Mann stellten das Programm der inzwischen fünften Spielzeit vor. Foto: Matthias Einwag
Das Brückentheater im Kurpark ist etwas ganz Besonderes: Die winzige Bühne mit 65 nummerierten Plätzen hat ein wundervolles Flair. Auf kaum einer anderen Bühne - das Sommerhausener Torturmtheater vielleicht ausgenommen - sind sich Schauspieler und Publikum so nah.

Ursprünglich war die überdachte Brücke über die Lauter auch gar keine Bühne. Sie sollte den Bach überbrücken. Weil die Erweiterung des Kurparks dann nicht erfolgte, stand das Brücklein einfach so in der Landschaft. 2010 wurde dann eine außergewöhnliche Nutzung für die Holzbrücke gefunden: Sie wurde mit geringem baulichen Aufwand verkleidet und mit Stühlen ausgestattet.
Eine Heizung erhielt sie freilich nicht, weshalb die Besucher gut beraten sind, sich mit Kissen und Decken auszustatten, denn mitunter kann es trotz der feurigsten Bühnenstücke doch etwas kühl werden im Zuschauerraum.

Der Künstlerische Leiter des Fränkischen Theatersommers, Jan Burdinsiki, hat nun gemeinsam mit seinem Team und Anne Maria Schneider vom Staffelsteiner Kur- und Tourismus-Service einen Spielplan für die inzwischen fünfte Theatersaison ausgearbeitet. 14 kurzweilige Stücke wurden ausgewählt, die zwischen 1. Mai und 18. September aufgeführt werden.

Die Stücke sind überwiegend heiterer Natur, also ganz dem Ort des Geschehens, dem Kurpark, angemessen: Eulenspiegels Enkel sowie Wilhelm Buschs, Erich Kästners und Ringelnatz' Humor und Georg Kreislers Sarkasmus wirken sicherlich wie eine Badekur des Herzens.

Eine frühzeitige Kartenreservierung empfiehlt sich, denn die 65 Sitzplätze sind schnell ausverkauft. Jan Burdinski: "Das Brückentheater wird geliebt - nicht nur von den Schauspielern, auch vom Publikum."


Was in dieser Saison im Brückentheater aufgeführt wird


Daten Am 1. Mai: "Verliebt, verlobt, verschwunden" von Stefan Vögel; 8. Mai: "Miriam - ganz in Schwarz" von Jörg Menke-Peitzmeyer; 22. Mai: "Der Barbier von Sevilla tanzt auf Figaros Hochzeit", eine heiter-satirische Kammeroper zu Mozart und Rossini; 29. Mai: "(K)Ein Märchen aus uralten Zeiten"; 5. Juni: "Du sollst nicht lieben", musikalische Komödie von Georg Kreisler; 19. Juni: "Billie Holiday - Der Blues der Lady"; 3. Juli; "Eulenspiegels Enkel" von und mit Markus Veith; 17. Juli: "Zwei waagrecht" von Jerry Mayer; 31. Juli: "Das Auf und Ab des Adolphe Sax - Die Skandalgeschichte eines Instruments und seines Erfinders"; 14. August: "Ein jeder Narr tut, was er will" von Wilhelm Busch; 28. August: "Schöne Nixen knicksen", ein vergnügtes Ringelnatz-Spektakel; 4. September: "Verliebt, verlobt, verschwunden"; 11. September: "My Way" von Andy Hallwag; 18. September: "Ich säge an dem Ast, auf dem wir sitzen", Kabaretttexte von Erich Kästner.

Ort und Zeit Alle Aufführungen beginnen um 19 Uhr im Brückentheater im Staffelsteiner Kurpark.

Vorverkauf Der Kartenvorverkauf hat bereits begonnen; Tickets sind erhältlich beim Kur- und Tourismus-Service am Staffelsteiner Marktplatz (09573/33120) sowie im Kur-Hotel und in der Schön-Klinik Bad Staffelstein. Dort liegen jeweils auch Flyer mit näheren Beschreibungen der Stücke auf.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren