Für viele Menschen bricht mit einer Trennung eine Welt zusammen und sie versinken in Liebeskummer, werden vom Trennungsschmerz förmlich zerfressen, in extremen Fällen werden Verlassene sogar depressiv, oder gar suizidal. Der Schmerz scheint endlos und man fragt sich, ob es denn gar keine Möglichkeit gibt, den Liebeskummer zu lindern.
Zu diesen primären Gefühlen reihen sich dann zusätzlich noch Selbstzweifel, ein stark vermindertes Selbstbewusstsein und fast immer eine Idealisierung des Ex-Partners ein. Besonders letzteres zeigt sich bei fast allen Menschen, denen einmal das Herz gebrochen wurde. Dies kommt vor allem daher, da der Partner die Beziehung beendet hat und man selbst meist nicht mit einer Trennung gerechnet hat, oder trotz bekannter Probleme die Beziehung erhalten wollte, da man am Partner hing.

Doch egal wie stark der Schmerz auch sein mag, und wie lange es dauert, den Liebeskummer zu lindern, es wird geschehen. Doch bis die Zeit auch die letzte Wunde im Herzen geheilt hat, sind hier 5 Tipps, die tatsächlich helfen, mit einem gebrochenen Herzen, die schmerzhafte Zeit zu überstehen.


Trennung verarbeiten – Tipp 1: Emotionen freien Lauf lassen

Gerade wenn der Schock noch tief sitzt und der Schmerz frisch und groß ist, überkommen einen meist die Gefühle. Die Bandbreite kann von todtraurig, bis überglücklich, oder euphorisch reichen. Nutzen Sie diese Zeit, egal wie lang sie auch dauern mag, ob Stunden, Tage, Wochen, oder sogar Monate, lassen Sie unbedingt ihren Gefühlen freien Lauf. So empfiehlt es auch Coach für Persönlichkeitsentwicklung Frederic Dittmar von interfe.

Der Körper verarbeitet seine Emotionen und versucht sich selbst wieder einzupendeln. Unterdrückt man diese Gefühle, so kann es die, oder den Betroffene(n) sogar ernsthaft krankmachen.

Nehmen Sie sich die Zeit, kaufen Sie ausreichend Taschentücher, einen Eimer Eiscreme und schluchzen Sie solange, Sie es für nötig halten. Akzeptieren Sie die Wut, den Schmerz und die Enttäuschung, denn wie Sie vielleicht schon von Ihren Eltern wissen: „Nur wer richtig getrauert hat, kann den Liebeskummer überwinden."


Trennung verarbeiten – Tipp 2: Teilen Sie sich mit!

Zwar sollten Sie sich mit ihrem Kummer auseinandersetzen, jedoch sollten Sie dies unter keinen Umständen ausschließlich alleine tun. Verständlicherweise wollen Sie die erste Zeit womöglich niemanden sehen, aber zwingen Sie sich notfalls nach einer angemessenen Zeit mit Ihren Freunden, oder Ihrer Familie über das Erlebte zu reden.
Sie werden sehen, Sie werden nicht nur sinnvolle Ratschläge erhalten, sondern darüber hinaus, kann Reden als Ventil genutzt werden, um den angestauten Gedanken eine Ausweichmöglichkeit zu geben. Sprechen heilt Trennungsschmerz!


Trennung verarbeiten – Tipp 3: Werden Sie aktiv!

Nachdem Sie sich Zeit für sich und Ihre Trauer genommen haben, ist es wichtig, dass Sie die Kurve kriegen und nicht in Depression verfallen.

Einer der hilfreichsten Methoden um den Liebeskummer zu lindern ist Sport. Sie tun sich nicht nur etwas Gutes, sondern regen zusätzlich Ihren Kreislauf an und schütten Endorphine aus, was ihre Stimmung automatisch anhebt. Das ist biologisch geregelt – Sie können sich praktisch gar nicht dagegen wehren!


Trennung verarbeiten – Tipp 4: Tun Sie sich etwas Gutes

Um sich von negativen Gedanken abzulenken, kann es oftmals sehr hilfreich sein, sich selbst etwas Gutes zu tun. Das kann in verschiedensten Formen getan werden. Haben Sie noch Urlaub übrig? Buchen Sie einen spontanen Kurztrip! Kaufen Sie sich ein Kleidungsstück, was Sie schon seit längerem ins Auge gefasst haben, oder erleben Sie etwas verrücktes, was Sie schon immer einmal tun wollten. Neue Eindrücke können Wunder wirken.


Trennung verarbeiten – Tipp 5: Neue Rituale

Einer der wohl wichtigsten, wenn nicht der wichtigste Tipp, um den Liebeskummer zu bewältigen. Längerfristige Partner entwickeln automatisch gemeinsame Rituale und Gewohnheiten. Ist der Partner weg, so sind die Rituale meist ebenfalls hinfällig.
Es ist wichtig, dass Sie sich und Ihr Leben neu orientieren. Haben Sie beispielsweise jeden Sonntag beim Bäcker um die Ecke gefrühstückt? Gehen Sie zu dieser Zeit nun in ein neues Café und das mit Ihrer Freundin, der Ihrem Freund. Haben Sie regelmäßig zusammen eine Fernsehsendung geschaut? Schalten Sie die Kiste aus und lesen Sie ein spannendes Buch! Sie verstehen das System.

Es ist wichtig, dass die nun freien Termine nicht als ständige Erinnerung an das Verlorene, sondern als Möglichkeiten für Neues und Spannendes dienen. Halten Sie sich daran und der Trennungsschmerz wird schneller verfliegen, als Sie gucken können.