Ziegelerden

LeseHund! Seminar für Einsteiger

Kronach (bu) Die Arbeitsgemeinschaft Mantrailing - Rettungshundestaffel & Therapiehundezentrum Kronach lädt zum nächste LeseHund-Seminar ein. Es findet am Montag, den 29. April 2019 um 19.00 Uhr in der ehemaligen Grundschule in Ziegelerden statt...
Artikel drucken Artikel einbetten
711b5084-4f35-4a6c-80f3-3308acdb6fa7
Foto: 117861
Kronach (bu) Die Arbeitsgemeinschaft Mantrailing - Rettungshundestaffel & Therapiehundezentrum Kronach lädt zum nächste LeseHund-Seminar ein. Es findet am Montag, den 29. April 2019 um 19.00 Uhr in der ehemaligen Grundschule in Ziegelerden statt.

Das Lesehund-Projekt richtet sich hauptsächlich an Kinder mit einer Leseschwäche. Die jeweiligen Ursachen für die Defizite der Kinder sind den Lesehund-Teams nicht immer bekannt. Klassische Ursache ist die Legasthenie. Allerdings gibt es immer mehr Kinder bei denen die Tradition des Lesens zunehmend von modernen Medien verdrängt wird.

Laut Manfred Burdich, der das Lesehund-Zentrum in Kronach leitet, können Hunde Kinder beim Lesen tatsächlich unterstützen. Das sei das Ergebnis eines Modellprojektes an verschiedenen US-amerikanischen Schulen. Dabei machten Schüler, die an einer Leseschwäche leiden, erstaunliche Fortschritte, wenn sie den Vierbeinern regelmäßig aus einem Buch vorlasen. Der Schlüssel zum Erfolg besteht darin, dass im Gegensatz zu Lehrern oder Mitschülern ein Hund das lesende Kind nicht bewertet. Er sitzt da und hört geduldig zu. Das Kind muss nicht befürchten, von ihm kritisiert zu werden.

LeseHunde helfen Kindern, bessere Noten in der Schule zu erhalten, die Freude am Bücher lesen zu entdecken, ihre Lesefähigkeiten zu verbessern, die Angst vorm Vorlesen zu verlieren und selbstsicherer im Umgang mit Hunden und mit den Mitmenschen zu werden. Jede Woche kommen die LeseHunde in die Schule, Büchereien, oder andere Einrichtungen, um Kindern Hilfe beim Lesen zu bieten. Liest das leseschwache Kind aus einem speziell geeigneten Buch dem Lesehund vor, hat das Kind seinen „eigenen“ Hund zum vorlesen.

Warum ein Lesehund? Weil es Spaß macht, einem Hund vorzulesen. Er hört zu und kritisiert nicht! Weil es dem Kind gut tut, den Hund zu streicheln und seine Nähe zu spüren. Weil Ängste und Hemmungen, die durch Misserfolge beim Vorlesen in der Schule entstehen, abgebaut werden. Weil dem Kind geholfen wird, den Lesefluss nicht zu unterbrechen, sobald Schwierigkeiten auftauchen.

„Lesehunde“ sind Hunde, die eine gute Bindung zu ihrem Besitzer haben, sind sanft und kinderlieb, und natürlich gesund, geimpft und entwurmt.

Die Lesehund Begleitpersonen freuen sich auf die Aufgabe, Kindern mit Leseschwäche zu helfen, und ihnen zu zeigen, wieviel Spaß das Lesen (und Bücher!) bereiten kann. Es ist nicht ihr Anliegen, zu kritisieren, sondern nur „Impulse“ zu geben, so dass der Lesefluss nicht unterbrochen wird.

Das LeseHund-Programm richtet sich an die gesamte Persönlichkeit des Kindes, daher können auch in anderen Lebensbereichen positive Auswirkungen zu spüren sein: Ängste werden gemindert, die Konzentrationsfähigkeit gefördert, das Selbstbewusstsein gestärkt und ganz allgemein verbessern sich die schulischen Leistungen.

Wer Interesse an der Teilnahme am LeseHund-Seminar hat, sollte sich mit dem Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft Mantrailing, Manfred Burdich, in Verbindung setzen. Die e-mail-Adresse lautet: manfred.burdich[at]mac.com
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren