Pretzfeld

Besuch aus Ostsachsen

Ohne strahlenden Sonnenschein dafür mit viel Sonne im Herzen freute sich die Singgemeinschaft Pretzfeld über den Besuch aus dem Ostsächsischen. Die Chorgemeinschaft Reinhardtsdorf-Schöna wollte in der wunderschönen Fränkischen Schweiz eine Rundfahrt machen, Brauereien kennenlernen, das Freilandmuseu...
Artikel drucken Artikel einbetten
Ohne strahlenden Sonnenschein dafür mit viel Sonne im Herzen freute sich die Singgemeinschaft Pretzfeld über den Besuch aus dem Ostsächsischen. Die Chorgemeinschaft Reinhardtsdorf-Schöna wollte in der wunderschönen Fränkischen Schweiz eine Rundfahrt machen, Brauereien kennenlernen, das Freilandmuseum besuchen und begab sich über das Internet im Vorfeld auf die Suche nach einem Chor, der Lust hat, gemeinsam Musik zu machen, sich kennen zu lernen und miteinander auch ins Gespräch zu kommen. Eine tolle Sache fand Rosi Grodd, Vorsitzende der Singgemeinschaft Pretzfeld und sagte zu. Am 28.04.2019 kamen wegen des Regenwetters ca 50 Sängerinnen und Sänger mit Ihren Partnern zu uns in den Rathaussaal, geplant war eigentlich das Singen auf dem Pretzfelder Keller. Eine herzliche Atmosphäre entstand, es wurde gemeinsam gesungen und gelacht, voneinander erzählt, aber auch gemeinsame Pläne geschmiedet. Hanne Hering, Vorsitzende der Chorgemeinschaft Reinhardtsdorf-Schöna berichtet: „Ich habe die Rosi einfach mal angerufen, wir waren uns sofort sympathisch, wir sind hier sehr gern zu Gast und es wäre toll, wenn da gemeinsame Projekte daraus entstehen könnten.“
Mit Ballikaya, Keyboard und Gitarre stimmte der Chor mitgebrachte Musikstücke an. Die Singgemeinschaft antwortete mit ihrem Stück „Ein Likörchen für das Frauenchörchen“. Es fanden sich viele gemeinsame Lieder, die miteinander gesungen werden konnten. Gänsehaut pur. Eine besondere Überraschung hielten die Reinhardtsdorfer dann schon noch bereit. Extra für den Besuch in Pretzfeld haben sie das Frankenlied gelernt. Wie gerufen kam es, dass das Wetter aufhellte und beide Chöre auf den Pretzfelder Keller zum gemeinsamen Mittagessen konnten. Hinter traumhafter Kulisse mit schönem Ausblick wurde noch einmal musiziert. Rosi Grodd, die demnächst mit dem Fränkische Schweiz Verein ins das Elbsandsteingebirge fährt, wird dies gleich mit einem Besuch bei den neuen Freunden verbinden. Geplant ist eventuell ein gemeinsames Konzert, ein regelmäßiger Besuch, gepaart mit dem Wichtigsten: dem gemeinsamen Musizieren. Diana Könitzer und Sabine Haase von der Singgemeinschaft stellten beide mit einem Augenzwinkern fest: "Wir tun was für die Verständigung zwischen Ost und West und das fühlt sich richtig gut an!“
Die Singgemeinschaft laden wie jedes Jahr - heuer am 01.06.2019 um 19 Uhr - alle Interessierte zur Sommerserenade ein. Wir freuen uns darauf, einen tollen Abend mit musikalischer Umrahmung und reichhaltigem Buffet mit allen Gästen verbringen zu können.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren