Wiesenthau

Löhr darf sich über Bier und Brotzeit freuen

"Ein dreifaches Andreas-Hofer-Schützenvereins-Faschingsball-Hellau" hallte es zur Begrüßung vom Vorstand Johannes Pieger durch das sehr gut besuchte Schützenhaus zur Preisverteilung des Brezen- und Knackwurstschießens...
Artikel drucken Artikel einbetten
Foto: Schrifue
"Ein dreifaches Andreas-Hofer-Schützenvereins-Faschingsball-Hellau" hallte es zur Begrüßung vom Vorstand Johannes Pieger durch das sehr gut besuchte Schützenhaus zur Preisverteilung des Brezen- und Knackwurstschießens.
Löhr mit dem größtes Durst, Pieger, Schmalz und Neumann mit den größtes Hunger
"Auf Bier und Brezen wird mit am besten geschossen", stellte Schützenmeisterin Lena Reichel bei der Preisverteilung vom Brezenschießen fest. Neben den obligatorischen Brezen (Anzahl je nach Ringzahl) und Knackwürsten gewannen Alina Pieger, Leoni Schmalz und Christian Neumann die große Brezen.
Über den Gewinn von 20l Bier, mit einen 84 Teiler, darf sich Mathias Löhr und über 10l Bier darf sich Michael Drummer (116 Teiler) freuen. Das ist umso bemerkenswerter, da ohne Schießkleidung und zum Teil köstümiert geschossen wurde.
Den Silberhochzeitspreis von Monika und Roland Siegert in Form einer Brotzeit mit Brot, Schinken und einen Kasten Bier sicherte sich Mathias Löhr vor Manuela Löhr und Rainer Löhr.
Damen gewannen den Kampf der Geschlechter
Spannend wurde es beim Kampf der Geschlechter. (gezählt werden jeweils die 10 besten Damen und Herren)
Der beste Schuss, ein 58 Teiler kam von den Herren, der zehntbeste Schuss von der Herren war immerhin besser als der von den Damen, aber es zählt das Gesammtergebnis, und da lagen die Damen mit Abstand mit 3327 Ringen zu 4079 Ringen vor den Herren.
Den vom Ehrenvorstand Arthur Heinl gestiftete Wanderpokal darf sich für ein Jahr Ehrenmitglied Alfred Zecho ins Wohnzimmer stellen, und an der Lisl darf sich Doris Pieger erfreuen.
Beim anschließenden Faschingsball hatte Rainer Pink leichtes Spiel und sorgte für ausgelassene Stimmung.
Showeinlagen der Extraklasse
Mit Showeinlagen der Extraklasse wurde nicht zu viel versprochen. Die Schützendamen zeigten auf sehr eindrucksvoller Art und Weise wie sich sparmaßnahmen im Altersheim auswirken. Ebenfalls zwei sehr betagte Damen, Stina und Teres, philosophierten über das vergangene Schützenjahr, bevor ein frischer Wind wehte in Form einer Tanzdarbietung der Nachwuchsschützen. Die Schützenjugend zeigte, dass sie nicht nur eine sichere Hand am Gewehr haben, sondern auch tänzerisch und choreographisch einiges drauf haben. "Das Schachtelballet" sorgte noch als Abschluss für einige Lacher.
Mehr Bilder und Videos unter Schützenverein Andreas Hofer Wiesenthau e. V.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren