Bamberg

Leserbrief zu Gemeinde St. Martin: Aufbruch aus der Krise

Carola Jensen äußert sich zum Artikel "Pfarrgemeinde St. Martin: Aufbruch aus der Krise", vom 27. Dezember 2013.
Artikel drucken Artikel einbetten
Danken kann ich Ihnen für diesen Artikel nur als Deutschlehrerin, da er ein schönes Beispiel für eine als Bericht daherkommende Meinungsäußerung ist. Der Gemeinde St. Martin haben Sie damit keinen Dienst erwiesen. Er vertieft nur die unbestritten bestehende Spaltung, wird Polemik hervorrufen und trägt rein gar nichts zum Verständnis oder zur Verständigung bei.

Zunächst: Die schriftlich niedergelegten, im Pfarrbüro ausliegenden Rücktritte sind keineswegs "Notizen", sondern wohlüberlegte und ausformulierte Begründungen dieses Schritts, die auch Frau Krüger-Hundrup hätte einsehen können, bevor sie ihren Artikel schrieb. Die PGR-Mitglieder, insbesondere Frau Prof. Dr. Wielandt als dessen Vorsitzende, ließen sich durchaus nicht von "gefühlsgesteuerten Reaktionen" leiten, hatten vielmehr handfeste sachliche Gründe für ihren Rücktritt.

Der Pfarrgemeinderat hatte Pfarrer Heinz ausgesprochen freundlich und wohlwollend empfangen (nachzulesen in einem Interview, erschienen im Pfarrbrief 9-12/2012 und 12-3/2013 - Einführung ins Amt) und bemühte sich in vielen Gesprächen um eine Verständigung (nachzulesen im Pfarrbrief 12-3/2013). Pfarrer Heinz allerdings war es nicht möglich, sich auf eine plural verfasste, demokratisch sozialisierte, an partnerschaftliches Miteinander gewöhnte Gemeinde einzustellen. Er fällte selbstherrlich Entscheidungen ohne das gewählte Gremium der Gemeinde auch nur zu informieren, geschweige denn ihnen das verbriefte Mitspracherecht einzuräumen.

Wenn das Thema "Citypastoral" auf der Tagesordnung des Pfarrgemeinderats stand, delegierte er das Nachdenken darüber an andere (nachzulesen in den Protokollen der PGR-Sitzungen vom 15.5. und 25.9.2013). Auf wiederholtes Nachfragen, wie er sich die Entwicklung der Citypastoral vorstelle, gab er lediglich an, eine weitere Eucharistiefeier am Samstagvormittag anbieten zu wollen (nachzulesen im Protokoll der PGR-Sitzung vom 15.5.2013). Wenn Pfarrer Heinz "keine Resignation in der Gemeinde" feststellt, spricht er nicht von all denen, die - obwohl St. Martin ein Leben lang verbunden - bei anderen Gemeinden Zuflucht gesucht haben.

Carola Jensen aus Bamberg
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren