Höchstadt a. d. Aisch
Leserbrief

Leserbrief: StuB Lügen und andere Halbwahrheiten

Ein StUB-Ast nach Höchstadt und Eckental muss sich nicht rechnen! Die Gutachter kennen offensichtlich die aktuellen Beschlüsse der Verkehrsminister vom November 2014 nicht!
Artikel drucken Artikel einbetten
Symbolfoto
Symbolfoto
Dort wurde ganz klar festgelegt: Die Verteilung des Geldes nach Einwohnerzahl und Zugkilometern soll garantieren, dass auch in dünn besiedelten Gebieten noch Züge fahren - auch wenn bestimmte Strecken in ländlichen Regionen wenig befahren und somit wenig effizient sind!

Also Geld spielt keine Rolle und der ländliche Raum wird doch angeblich gefördert um die Lebensbedingungen zu verbessern oder ist diese Aussagen der Bayrischen Staatregierung gelogen? Vermutlich hat Hr Dobrindt vor lauter Maut keine Zeit sich um Nordbayern zu kümmern.

Wenn die Förderrichtlinie gewisse Mindestauslastung voraussetzt wiederspricht sie den Beschluss der Verkehrsminister und muss weg. Damit sparen wir die 25 Mio. für die Erstellung der "Antragsunterlagen für den Fördermittelantrag". Wobei mir diese Kosten schon sehr hoch vorkommen. Legt man einen großzügigen Stundensatz von 100 € für Ingenieure zu Grunde wären das über 150 Mannjahre! Das trifft auch auf die geschätzten Planungskosten von 45 Mio zu. Über 270 Mannjahre, da frage ich mich schon, ob die Ingenieure selbst zur Schaufel greifen! Rechnen unsere Politiker nur noch mit zwei- und dreistelligen Millionensummen?

Wobei die Prognosen der Fa INTRAPLAN generell nicht so toll sind! Siehe Flughafen München, sowohl bei Passagierzahlen als auch Flugbewegungen meilenweit daneben. Die Uni Chemnitz hat die Prognosen für den Flugverkehr von INTRAPLAN unter die Lupe genommen und festgestellt, dass bei INTRAPLAN tendenziell die tatsächliche Verkehrsentwicklung überschätzt wird. Das Ziel ist klar, die Kosten müssen beim Volk durchsetzbar sein. Wenn das Projekt läuft, wird es durchgezogen egal wie die Kosten explodieren.

Es soll gar keine StUB gebaut werden sondern eine Stadt-Stadt-Bahn, kurz StaStaBa. StUB soll dem Bürger suggerieren, dass das Umland erschlossen wird. In Wirklichkeit werden doch nur zwei Städte an die S-Bahn angeschlossen der ländliche Raum von Eckental und Höchstadt geht leer aus.
Für eine StUB wäre ich auch, für eine StaStaBa nicht!

Rudolf Schüpferling

Kommentare (2)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren