Aisch

Jagdgenossenschaft Aisch schult den sicheren Umgang mit der Seilwinde

Bei einem eintägigen Kurs konnten sich die Mitglieder der Jagdgenossenschaft Aisch im sicheren Umgang mit der Seilwinde schulen lassen. Vorstand Helmut Göpfert hatte einen kompetenten Referenten von der Landwirtschaftlichen Berufsgenossenschaft eingeladen, der die Jagdgenossen am Vormittag übe...
Artikel drucken Artikel einbetten
Bei einem eintägigen Kurs konnten sich die Mitglieder der Jagdgenossenschaft Aisch im sicheren Umgang mit der Seilwinde schulen lassen.
Vorstand Helmut Göpfert hatte einen kompetenten Referenten von der Landwirtschaftlichen Berufsgenossenschaft eingeladen, der die Jagdgenossen am Vormittag über die technischen Voraussetzungen von Rückekette und Umlenkrolle, aber auch der Seilwinde selbst unterrichtete.
Für den theoretischen Teil hatte die Freiwillige Feuerwehr Aisch gerne ihre temperierte Gerätehalle zur Verfügung gestellt, denn noch besser als bei Unfällen schnell zur Stelle zu sein ist es nach Überzeugung der Verantwortlichen, Unfälle gleich durch den richtigen Umgang mit technischem Gerät zu verhindern.
Und so konnten die Teilnehmer in angenehmer Umgebung über die korrekte Schutzausrüstung bei Forstarbeiten wie auch über die nötigen Sicherheitseinrichtungen wie Schutzgitter, Totmannschaltung, Überlastsicherung etc. unterrichtet werden. Selbst das Erstellen eines „Flämischen Auges“ am Seil wurde sachkundig vorgeführt bevor es am Nachmittag im Forst an die praktische Umsetzung des erworbenen Wissens ging.
Nachdem hier einige Problembäume mit Seilwinde, Umlenkrolle und exakt angebrachten Schnitten zu Fall gebracht worden waren fühlen sich die beteiligten Jagdgenossen jetzt sicherer bei der Forstarbeit im Umgang mit Kettensäge, Sappie und Seilwinde.
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren