Ebermannstadt

Franz Schmitt - eine Ebermannstädter Institution

Franz Schmitt Über eine Ebermannstädter Institution Geboren in der Hauptstraße 103 jetzt 36 mit hillfe einer hebamme. Wohnhaft seit 84 Jahren in immer noch dem selben zimmer Ich musste das Gymnasium aufgeben und das Brauerhandwerk erlernen da mein Vater 1943 fielich fuhr mit...
Artikel drucken Artikel einbetten
Foto: ebsalot
Franz Schmitt
Über eine Ebermannstädter Institution

Geboren in der Hauptstraße 103 jetzt 36 mit hillfe einer hebamme.
Wohnhaft seit 84 Jahren in immer noch dem selben zimmer Ich musste das Gymnasium aufgeben und das Brauerhandwerk erlernen da mein Vater 1943 fielich fuhr mit meinen Pferden noch das Hausgebräuche Bier aus dies hat mein Gefühl zur Heimat noch verstärkt !
Stadtrat,Kreistag,Vorsitzender des Gaststättenverbandes forchheim.
Aus einem 10 Bettenhaus machten meine Frau,meine Mutter und ich ein 3 sterne 80 Bettenhaus.dies liegt jetzt in den Händen meines Sohnes Georg Schmitt.
Zweigleisigkeit
Auf der einen Seite wir busübernachtungen auf der anderen Seite Geschäftskunden zur spielwarenmesse für beides steht unser Haus.

Die Politik und ich!

Ich sehe mich mahnend und Meinungsbildend wenn es um Ebermannstadt geht.ich kann sehr gut anecken.dies müsste so mancher Bürgermeister in Form von Leserbriefen und Wortmeldungen auf Versammlungen erfahren.nicht immer fand ich bei den Bürgermeistern Wohlwollen.ein wichtiges Anliegen,ist es mir,das Wildparken im Bereich der stadtapotheke und der gesamten Hauptstraße zu unterbinden.dies führt nämlich einerseits dazu,das anreisende Busse die innenstadthotels nicht anfahren können.andererseits schreckt es auch Busunternehmen davor ab,in ebermannstadt
zu buchend!
Defizit:
Es fehlt eine Bushaltestelle zum be und entladen.
An es mag ich:
Neben des Altstadtfestes die 4 backofenfeste.

Lasset ebs erblühen!

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren