Bad Rodach

E-Books ab dem 24. Oktober in der Bücherei von in Bad Rodach

Ab dem 24. Oktober E-Book-Ausleihe jetzt auch in der Bücherei Bad Rodach! Das Büchereiteam der evangelischen Bücherei am Schlossplatz, Bad Rodach lädt am 24. Oktober um 15.00 alle eBook-Fans und die , die es noch werden wollen, zur Einführungsveranstaltung ein, bei der auch der Download eines e-Book...
Artikel drucken Artikel einbetten
Ab dem 24. Oktober E-Book-Ausleihe jetzt auch in der Bücherei Bad Rodach! Das Büchereiteam der evangelischen Bücherei am Schlossplatz, Bad Rodach lädt am 24. Oktober um 15.00 alle eBook-Fans und die , die es noch werden wollen, zur Einführungsveranstaltung ein, bei der auch der Download eines e-Books demonstriert wird. Bei einem Glas Sekt und Leo-Plätzchen informieren wir Sie gerne über die Möglichkeiten, eBooks, eAudios und ePapers auf Ihre Geräte wie z.B. PC, Tablet, Smartphone und eBookreader zu laden. Vorausset-zung ist, dass Sie in unserer Bücherei angemeldet sind und den Jahresbeitrag bezahlt haben. Der Download ist dann kostenlos. Bei uns in Bad Rodach wäre die eBook-Onleihe ohne einen nicht unbeträchtlichen Zuschuss der ev. Landes-kirche nicht möglich gewesen. Deswegen freuen sich Pfarrer Christian Rosen-zweig, Bürgermeister Tobias Ehrlicher und natürlich das Büchereiteam um so mehr, den Lesern diesen Service anbieten zu können.
Schauen Sie nach unter www.badrodach-buecherei.de.
Ermöglicht wurde die E-Book-Ausleihe für Bad Rodach durch die Teilnahme am Verbund LEO-NORD-Onleihe (www.leo-nord.de), dem insgesamt 17 Büchereien angehören. Von den Büchereien werden zusammen 19.500 Euro in den Verbund eingebracht. Darin liegt u.a. ein großer Vorteil der Verbundlösung. Keine der Büchereien kann ihren „eigenen“ Lesern eine derart breite Medienauswahl bieten.
An 365 Tagen im Jahr und rund um die Uhr können die Leserinnen und Leser aus derzeit über 3.500 Medien – Bücher (eBooks), Tageszeitungen, Zeitschrif-ten (ePapers) und Hörbücher (eAudios) - auswählen, ausleihen, auf den PC her-unterladen sowie auf ein mobiles Endgerät übertragen. Die Onleihe-App er-möglicht darüber hinaus die Nutzung auf Tablets und Smartphones. Besonders beliebt bei den Leserinnen und Lesern ist die Belletristik für den eBook-Reader.
Öffentliche Büchereien stellen mit dem Angebot der LEO-NORD-Onleihe erneut ihre Leistungsvielfalt und Modernität unter Beweis. Seit dem Start von LEO-NORD im Februar 2014 sind mehr als 13.000 Ausleihen zu verzeichnen. Der eMedien-Bestand ist fast 4x umgesetzt worden.
In Deutschland gibt es bisher fast 2.000, in Bayern mehr als 160 öffentliche Bib-liotheken, die die Onleihe anbieten. Die Anzahl wäre wahrscheinlich noch deut-lich höher, wenn die Verlage nicht ausgesprochen restriktiv agieren würden und so den öffentlichen Bibliotheken die Onleihe auf unterschiedlichste Art und Weise erschweren. Die Nachfrage ist groß und der Mangel in den Bibliotheken sichtbar. Einzelne Verlage verweigern die nötigen Lizenzen für die Ausleihe der Werke.
Hinzukommt, dass der Aufbau eines leistungsfähigen Grundbestandes selbst im Verbund finanziell doch ziemlich aufwändig ist und die erschreckend niedrigen staatlichen Zuschüsse für das öffentliche Bibliothekswesen eine Förderung fast unmöglich machen. In den vergangenen 25 Jahren hat der Freistaat die Mittel für Büchereiförderung um rund 65 % gekürzt.
Folgende Gemeindebüchereien und Stadtbibliotheken gehören zu LEO-NORD:
Bad Rodach, Baunach, Eggolsheim, Grafenwöhr, Hallstadt, Heideck, Kürnach, Leipheim, Markt Erlbach, Miltenberg, Neunkirchen a. Br., Obernburg, Rotten-dorf, Schlüsselfeld, Schnaittach, Teuschnitz, Würzburg.
Diese Bibliotheken in Bayern beweisen wieder einmal, dass öffentliche Biblio-theken alles andere als antiquierte Auslaufmodelle sind.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren