Kronach

"Ahmt Jesus nach!" - Kronacher Zeugen Jehovas vom Kongress zurück

KRONACH – Am Sonntagabend kehrten etwa 70 Kronacher Zeugen Jehovas aus Nürnberg zurück. Sie gehörten zu den 10.170 Anwesenden, die seit Freitag den Kongress „Ahmt Jesus nach!“ im Grundig-Stadion mitverfolgt hatten...
Artikel drucken Artikel einbetten
Foto: JZ-Kronach
KRONACH – Am Sonntagabend kehrten etwa 70 Kronacher Zeugen Jehovas aus Nürnberg zurück. Sie gehörten zu den 10.170 Anwesenden, die seit Freitag den Kongress „Ahmt Jesus nach!“ im Grundig-Stadion mitverfolgt hatten. Erstmalig waren auch etwa 1.000 rumänisch sprechende Glaubensangehörige aus dem gesamten Bundesgebiet dabei und hörten das Programm simultan in ihrer Muttersprache. Die Delegierten befassten sich drei Tage lang intensiv damit, wie man Jesus nachahmen kann. Durch zahlreiche Vorträge, Interviews, Videoclips und gespielte Szenen wurden praxisnahe Anregungen vermittelt, wie man sich auch im Internetzeitalter an der Lebensführung Jesu Christi orientieren kann.

Einer der Hauptredner war Heinz Huber, der in seiner Eröffnungsrede die Anwesenden anspornte: „Jemanden nachzuahmen ist eines der schönsten Komplimente, das man dieser Person machen kann. Fans kleiden und frisieren sich manchmal so wie der Star, den sie verehren. Einige ahmen seine Bewegungen nach und können ihn sogar so gut imitieren, dass sie bei Veranstaltungen als Double auftreten. Wir wollen Jesus Christus ein genauso schönes Kompliment machen und ihn nachahmen!“

Als Highlight wurde ein neuer zweiteiliger Spielfilm von Jehovas Zeugen über die Stadionmonitore aufgeführt. Dort sahen die Zuschauer die Darstellung eines mitfühlenden Jesus, der bis zu seinem gewaltsamen Tod seine Mitmenschen aufrichtig und praktisch unterstützte. Die Kongressdelegierten erhielten dadurch einen plastischen Eindruck von den positiven Eigenschaften Jesu mit dem Ziel, dies im eigenen Leben anzuwenden.

Während andere Religionsgemeinschaften Mitglieder verlieren, bleibt die Anzahl der Zeugen Jehovas in Deutschland seit Jahren konstant. Dazu trug auch die öffentliche Taufe von 60 neuen Gläubigen bei, die einer der Höhepunkte des Kongresses war und am Samstagmittag im Stadion durchgeführt wurde. Die Kronacher Zeugen freuten sich sehr, dass auch eine junge Frau aus ihrer Ortsgemeinde dazu gehörte und begrüßten sie sehr herzlich in ihrer Gemeinde.

Der zweisprachig durchgeführte Kongress stand ganz im Zeichen der gemeinsamen Organisation. Günter Someschan, der an der Vorbereitung und Durchführung der Veranstaltung maßgeblich beteiligt war, lobte die vorurteilsfreie und harmonische Zusammenarbeit der beiden Sprachgruppen: „Wir haben uns hier sehr wohl gefühlt und wurden herzlich aufgenommen. Da Rumänen aus dem gesamten Bundesgebiet anwesend waren, konnten wir zahlreiche Erfahrungen darüber austauschen, wie wir in Deutschland dieser Volksgruppe noch besser helfen können, von biblischen Prinzipien zu profitieren. Das hat unseren Glauben gestärkt.“

Der Kongress in Nürnberg war Teil einer weltweiten Serie von etwa 5.000 Kongressen, die zwischen Mai 2015 und Januar 2016 in 92 Ländern stattfinden. Weltweit wird das Kongressprogramm in 347 Sprachen, darunter 55 Gebärdensprachen, dargeboten. Insgesamt werden in Deutschland 43 deutsch- und fremdsprachige Kongresse in 19 Orten durchgeführt.

Weitere Informationen über Jehovas Zeugen sind auf ihrer offiziellen Homepage www.jw.org zu erhalten. Dort sind auch Videoclips verfügbar, mit denen man sich einen Eindruck von den Kongressen der Zeugen Jehovas verschaffen kann.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren