Kulmbach
Beschäftigung

Zahl der Arbeitslosen in Kulmbach im April deutlich gesunken

Im Landkreis Kulmbach ging die Zahl der Arbeitslosen gegenüber dem Vormonat weiter deutlich zurück.
Artikel drucken Artikel einbetten
Symbolbild: Christopher Schulz
Symbolbild: Christopher Schulz

1379 Kulmbacher waren im April von Arbeitslosigkeit betroffen. Das waren 148 weniger als vor einem Monat und 37 weniger als im April vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote betrug 3,3 Prozent. Gegenüber dem Vormonat entspricht das einem Rückgang um 0,4 Prozentpunkte. Im Vorjahresapril lag sie bei 3,5 Prozent.

Die meisten Saisonkräfte haben wieder die Arbeit bei ihren früheren Arbeitsgebern aufgenommen. Vereinzelt sind aber noch Personen gemeldet, die auf eine Wiedereinstellung warten. Diejenigen, die keinen konkreten Termin einer zeitnahen Arbeitsaufnahme benennen können, werden jetzt intensiv durch Vermittlungsbemühungen unterstützt, so dass auch deren Arbeitslosigkeit zügig beendet werden kann.

Wie in jedem Jahr haben sich bereits Schulwegbegleiter und Schulassistenten für die Dauer der Sommerferien arbeitslos gemeldet. Aber auch Meldungen von älteren Arbeitnehmern mit gesundheitlichen Einschränkungen sind zu verzeichnen, oft nach Erschöpfen des Anspruchs auf Krankengeld. Insgesamt besteht hoher Beratungsbedarf bezüglich Fortbildungen, insbesondere für Anpassungsqualifizierungen und bei Fragen zu einem möglichen Arbeitsplatzwechsel.

Der Arbeitsmarkt zeigt sich zwar weiterhin aufnahmefähig, im Kulmbacher Raum gab es hinsichtlich der Nachfrage nach Arbeitskräften aber keine typische Frühjahrsbelebung. Es erfolgten etwas weniger Vermittlungsaufträge als im Vormonat und im Vorjahr. Auch die Zugänge seit Jahresbeginn blieben mit 622 Stellenmeldungen um 20 Prozent unter dem Wert des Vorjahreszeitraums.

Gesucht werden dringend Elektriker, Elektroniker und Elektrofachkräfte. Aktuell be-nötigt auch das Bauhaupt- und Nebengewerbe und der Garten- und Landschaftsbau viele Fachkräfte. Die Arbeitgeber sind aber auch bereit, motivierte an- und ungelernte Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer einzustellen. Der Dienstleistungsbereich fragt Rechtsanwalts- und Steuerfachangestellte nach, auch Bürofachkräfte als "Allrounder" sind gesucht, allerdings oft von Kleinstunternehmen in flexiblen Teilzeitmodellen. Einige Kommunen suchen nach technischen Fachkräften oder Ingenieuren.

Dringend benötigt werden medizinische Fachkräfte, wie Alten-, Gesundheits- und Krankenpfleger/innen oder (Zahn-)Medizinische Fachangestellte. Gefragt sind auch außerdem (Fach-)Verkäufer/innen im Lebensmittelhandwerk.

Der Kulmbacher Ausbildungsmarkt hat noch viele interessante Ausbildungsmöglichkeiten zu bieten. 337 Lehrstellen waren im April noch zu haben, 174 junge Kulmbacher haben noch keine Entscheidung bezüglich ihres Berufseinstiegs ge-troffen und suchen mit Hilfe der Berufsberatung noch nach einem passenden Ausbildungsweg.

Im Bereich der Arbeitsagentur Bayreuth-Hof lag die Arbeitslosenquote im April bei 3,4 Prozent, und damit ebenfalls deutlich unter dem Vormonatswert von 3,8 Prozent und der Vorjahresquote von 3,7 Prozent.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren