Wernstein
Event

Wuddstöggla: Fränkische Flowerpower

Marion Rohr und Enzio Frohmader laden am Samstag, 10. August, zu einer Hommage an das legendäre Woodstock-Festival nach Wernstein ein.
Artikel drucken Artikel einbetten
Marion Rohr und Enzio Frohmader freuen sich auf Musik mit Flowerpower und vielen Gästen bei ihrem "Wuddstöggla" am Samstag in Wernstein. Foto: Dagmar Besand
Marion Rohr und Enzio Frohmader freuen sich auf Musik mit Flowerpower und vielen Gästen bei ihrem "Wuddstöggla" am Samstag in Wernstein. Foto: Dagmar Besand
+2 Bilder

Marion Rohr war 18 Jahre alt, als Mitte August 1969 die Mutter aller Musik-Festivals eine halbe Million Menschen auf eine Wiese nahe des kleinen Ortes Woodstock, etwa zwei Autostunden entfernt von New York City, lockte. Woodstock - das war Flowerpower, Hippie-Kult, Symbol einer ganzen Generation. "Ich wäre gern dabei gewesen", schwärmt die 68-Jährige, die damals in Würzburg Sport studierte. "Aber vor 50 Jahren gab es noch kein Internet und wenig internationale Nachrichten. Wir haben erst viel später von diesem Ereignis erfahren."

Die Musik freilich kannte die Kulmbacherin, die heute mit ihrem Mann Enzio Frohmader in Wernstein lebt. Gemeinsam organisieren die Beiden am Samstag einen Konzertabend als Hommage an das Festival.

Der Geist von Woodstock habe auch im beschaulichen Kulmbacher Land geweht: "Optisch waren wir echte Hippies", sagt Marion Rohr, die sogar noch ein paar Kleidungsstücke von damals in verwegenen Farben und Schnitten besitzt. "Ich habe den 70er-Style gelebt und geliebt."

Als junge Fachlehrerin für Sport und Werken sei sie genauso bunt in die Schule gekommen wie zu Parties: Schlaghosen und Blusen in grellen Farben, Minirock, Plateauschuhe. "Das gefällt mir heute noch." Die Restbestände im Kleiderschrank kann sie jetzt wieder gebrauchen, wenn ihr Gartengelände zum "Wuddstöggla" wird.

Erfahrung als Veranstalter hat das Paar bereits: Einige Jahre organisierten Marion Rohr und Enzio Frohmader regelmäßig ein künstlerisches Garten-Café, luden einmal jährlich zum "Musikzauber" ein: "Wir haben Musiker und Musikinteressierte zu einer Session eingeladen. Irgendwann kam die Frage, ob man nicht bei uns mal ein Konzert geben könnte", erinnert sich Marion Rohr. Seit etwa sechs Jahren hat sich so eine Reihe kleiner, aber feiner Konzerte in der Wernsteiner Gartenidylle etabliert.

Jetzt also wieder etwas Neues - und etwas größer als sonst üblich: "Des glaana Wuddstöggla" - so steht es auf dem Plakat. Die Gäste erwartet ab 18 Uhr fränkische Flowerpower mit Musikern aus der Region. Mit dabei sind Omie Wise, Heinz Burger, Michl & Metzler, die Braazz Band und Ed.

Im Garten werden zwei Bühnen aufgebaut. Dort wird den ganzen Abend live gespielt, ausschließlich Musikstücke, die damals die Massen in Woodstock begeisterten, von "Shakin all over" über "Blowing in the wind" bis hin zu "Bad moon rising".

Erlaubt ist, was gefällt

In den Umbaupausen gibt es Woodstock-Hintergründe und "Geschichten am Rand". Aber auch fürs leibliche Wohl wird mit Getränken und kleinen Leckereien gesorgt sein. Und natürlich darf jeder, dem danach ist, im authentischen Outfit kommen und im Takt der Musik die Hüften schwingen.

Und was sagen die Künstler zur "Wuddstöggla"-Idee? Michl und Metzler sind bekannt für ihre kernig fränkischen Versionen bekannter Schlager und freuen sich auf die Gelegenheit, in diesem besonderen Rahmen die Lieder des legendären Festivals auf ihre ganz eigene Weise auf die Bühne zu bringen. "Diese Veranstaltung ist eine richtig schöne Idee", sagt Siggi Michl. "Woodstock war ein prägendes und richtungsweisendes Ereignis. Es war Aufbruchstimmung in Amerika. Die jungen Leute haben sich aufgemacht, protestiert, Zeichen gesetzt. Das würde uns - in Amerika und überall auf der Welt - in unserer Zeit heute auch gut tun. Da kann man schon Parallelen ziehen."

Michl mag die Woodstock-Musik. "Es ist Musik, die einen berührt und nicht mehr loslässt", sagt der 58-Jährige. Die Idee, Künstler zusammenzuholen und mit ihnen gemeinsam die alten Lieder neu zu interpretieren, findet Michl sehr reizvoll. "Ich habe die Songtexte, so wie man es von mir kennt, ins Fränkische übersetzt. Das ist mal ein anderer Ansatz als bei anderen, die mehr am Original bleiben." Obwohl das natürlich auch wunderschön sei und er gerne zuhöre, was die anderen Künstler bieten. "Der Schäferhaus-Garten ist jedenfalls eine tolle Location dafür. Wir haben schon öfter dort gespielt und freuen uns drauf, dabei zu sein."

Des glaana Wuddstöggla

Termin Das Event findet am Samstag, 10. August, beim alten Schäferhaus, Wernstein 16, Mainleus statt. Beginn ist um 18 Uhr.

Karten Eintrittskarten zum Preis von 16 Euro im Vorverkauf können telefonisch unter 09229/7786 oder per E-Mail an info@altesschaeferhaus.de reserviert werden. Restkarten gibt es an der Abendkasse (18 Euro).

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren