Wonsees
Projekt

Wonsees baut sein Gemeindezentrum

Wonsees baut Großes: Die Marktgemeinde errichtet ein Gemeindezentrum, von dem auch die Fußballer profitieren. Im neuen Umkleidetrakt werden diese Bedingungen vorfinden, von denen mancher Verein nur träumt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Bau des Gemeindezentrums ist in vollem Gang. Fotos: Alexander Hartmann
Der Bau des Gemeindezentrums ist in vollem Gang. Fotos: Alexander Hartmann
+5 Bilder

Umkleiden und duschen in Containern: Den Fußballern der SpVgg Wonsees - und natürlich auch den Gastmannschaften - wird in der Vorrunde einiges zugemutet. "Das ist kein Luxus. Aber man gewöhnt sich dran", sagt Stefan Heinze, der nicht nur Spieler der "Ersten", sondern Ausschussmitglied des Sportvereins ist.

Noch im Container

Die Fußballer können die alles andere als ansprechende provisorische Lösung verschmerzen, zumal die Aussichten rosig sind. Hat die Container-Lösung im Frühjahr ausgedient, finden sie in der Rückrunde für einen A-Klassisten fast paradiesische Zustände vor. "Wenn man überlegt, was wir für Räume bekommen, kann man die Baustelle in Kauf nehmen. Heinze: "Das sind dann Verhältnisse, von denen wohl mancher Bezirks- oder Landesligist träumt."

Der große Saal

Dort, wo sich jetzt die Bauarbeiter die Klinke in die Hand geben, entsteht für Wonsees Großes. Nicht nur für die Sportler, sondern für den gesamten Markt. Ein Gemeindezentrum wird errichtet, das nicht nur über einen neuen Umkleidetrakt, sondern vor allem auch über einen ansehnlichen Veranstaltungssaal verfügen wird. Der ist 180 Quadratmeter groß und wird rund 120 Sitzplätze bieten. Er sei für Konzerte, Vortragsveranstaltungen, später auch einmal für Bürgerversammlung gedacht, erläutert Bürgermeister Andres Pöhner (CSU), der betont, dass man der heimischen Gastronomie keine Konkurrenz machen werde.

Sportheim wurde zurückgebaut

Für den Neubau wurde das vorhandene Sportheim zurückgebaut. Der große Saal, der entsteht, kann abgetrennt werden. Einen kleineren, dann 75 Quadratmeter großer Raum kann die SpVgg Wonsees dann beispielsweise für Spielersitzungen nutzen.

Dort, wo sich bis dato die Umkleiden befunden haben, wird im Obergeschoss Platz für die Senioren und die Diakonie geschaffen. Auch die Jugend könne den Raum nutzen, sagt Pöhner. Während sich die große Toilettenanlage neben den Umkleiden befindet, wird im OG ein behindertengerechtes WC installiert.

Kanal kommt teurer

Dass sich die Baukosten, die zunächst auf 2,4 Millionen Euro geschätzt worden waren, um 300 000 Euro erhöht haben, ist dem Umstand geschuldet, dass der Kanal neu verlegt werden muss, erläutert der Bürgermeister. Bei den Untersuchungen habe sich herausgestellt, dass der bisherige Kanal unterdimensioniert und nicht für Starkregenereignisse ausgelegt sei, wie Architektin Annette Putz vom Hollfelder Büro Schwarzmann mitteilt.

Markt trägt bis zu einer halben Million Euro

Andreas Pöhner rechnet damit, dass der Markt, der von einer hohen Förderung profitiert, am Ende 400 000 bis 500 000 Euro selber tragen muss. Geld, das man aus den Rücklagen entnehmen könne.

Schon im März sollen der Veranstaltungssaal und die Umkleideräume fertiggestellt sein. Bei den Spielen der Rückrunde können die Fußballer dann im neuen Trakt ihre Trikots anziehen. Der ist großzügig ausgelegt. Es gibt zwei Kabinen für Gastmannschaften, eine größere, die von zwei Teams der SpVgg genutzt werden kann, und zwei Duschräume. Endgültig abgeschlossen wird die für den Markt Wonsees bedeutende Maßnahme erst im Laufe des nächsten Jahres. Denn auch die Turnhalle, die aus den 70er Jahren stammt, wird noch grundlegend saniert. Und auf dem Außengelände wird außerdem ein Mehrgenerationen-Spielplatz geschaffen.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren