Wirsberg

Werbeflyer: Wirsberg ist beim nächsten drin

Zu den Vorwürfen des Wirsberger Bürgermeisters Hermann Anselstetter hat nun der Vorsitzende des Vereins Oberfranken Offensiv, Regierungspräsident Wilhelm Wenning, Stellung genommen. Anselstetter hatte kritisiert, dass in Werbebroschüren des Vereins der Luftkurort keine Erwähnung findet.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Werbeflyer sorgte für Diskussionen.
Der Werbeflyer sorgte für Diskussionen.
Er, Wenning, habe bereits auf das Schreiben des Wirsberger Bürgermeisters geantwortet. Gerne nehme der Verein die Anregung, Wirsberg explizit zu erwähnen, bei einer Neuauflage der Faltblätter auf.

Allerdings stellt Wenning fest: "Die Faltblätter verstehen sich nicht als Katalogisierung aller Sehenswürdigkeiten Oberfrankens und erheben von daher nicht den Anspruch auf Vollständigkeit."

Die Broschüren sollen nach den Worten des Regierungspräsidenten ein Schlaglicht auf die Region werfen und Lust auf Oberfranken machen - "und da darf Wirsberg zukünftig natürlich nicht fehlen".

Er verweist darauf, dass in verschiedenen Radflyern Wirsberg Erwähnung findet. "Wir können gerne anregen, das zu vertiefen. Die Flyer sind in Zusammenarbeit mit dem ADFC entstanden. Auf die Streckenführungen von Radwegen hat der Verein Oberfranken Offensiv allerdings keinen Einfluss. " Sein Fazit: "Ich freue mich über jeden konstruktiven Hinweis."

Die Antwort von Wenning hat Anselstetter noch nicht erhalten: "Aber wenn wir bei der nächsten Auflage dabei sind - mehr wollten wir nicht erreichen."

Damit künftig diese Unstimmigkeiten nicht mehr vorkommen, wäre es der Wunsch Anselstetters, dass vor dem Drucktermin die betroffenen Kommunen einen Vorentwurf der Faltblätter erhalten. Dann könnten entsprechend Änderungen vorgeschlagen werden. "Schließlich wollen wir ja gemeinsam die Region nach außen tragen."

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren