Kulmbach
Abfallwirtschaft

Wenn der Altglas-Container überquillt: Sollte man Flaschen daneben stellen?

Immer wieder einmal sind die Altglas-Container voll, bevor sie abgeholt werden können. Die Flaschen einfach daneben zu stellen, ist aber keine Lösung.
Artikel drucken Artikel einbetten
Auch wenn der Container überquillt, ist es der falsche Weg, die Flaschen danebenzustellen. Foto: Katrin Geyer
Auch wenn der Container überquillt, ist es der falsche Weg, die Flaschen danebenzustellen. Foto: Katrin Geyer
+1 Bild

Es passiert immer wieder und es passiert überall: Randvolle Altglas- und Weißblech-Container, Flaschen, Gläser und Dosen, die jemand - mangels einer anderen Möglichkeit - einfach daneben gestellt hat. Gerade wieder zu beobachten in Metzdorf und in Weiher im Landkreis Kulmbach. Hier hat jemand sogar einen Kronleuchter neben dem Container "entsorgt". Muss das sein?

Großverbraucher überfluten die Container

Das sollte nicht sein, sagt Detlef Zenk von der Abfallberatung im Kulmbacher Landratsamt. Die Altglas- und Weißblech-Container würden in regelmäßigen Abständen geleert. Es sei freilich vorstellbar, dass es einmal wegen eines Feiertags oder wegen einer Grippewelle zu Verzögerungen komme, so Zenk. Manchmal entsorgten auch Großverbraucher ihre "Altbestände", was zur Überfüllung führe.

Bei der Hotline kann eine Leerung angefragt werden

"Wenn wir feststellen, dass die Container regelmäßig randvoll sind, kann man auch darüber nachdenken, das Intervall zu verändern oder einen zusätzlichen Container aufzustellen."

Zenk rät, bei Überfüllung Glas und Flaschen nicht einfach abzustellen: "Das kann gefährlich werden." Besser sei es, die Hotline 0800-533-888 anzurufen. Die Nummer steht auf jedem Container. Dann erfolge meist innerhalb weniger Tage eine Leerung.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren