LKR Kulmbach
Glosse

Was sind Zwiesel, Ziesel und Zausel?

"Schaut denn bei Euch keiner die Artikel mehr durch?" - Mit dieser Frage sah ich mich am Montag in einem längeren Telefonat konfrontriert. "Doch, natürlich!", konnte ich antworten - und hätte fast hinzugefügt, dass unsere Leser stets nur das Ergebnis unserer Arbeit sehen, nicht jedoch deren Basis.
Artikel drucken Artikel einbetten
Eine Gabelung bei Bäumen ist eine Zwiesel. Foto: Archiv
Eine Gabelung bei Bäumen ist eine Zwiesel. Foto: Archiv
Denn nicht immer ist alles klar, und wir verbringen durchaus einige Zeit am Tag mit dem Nach(Recherchieren). Etwa zu der Frage, was das Wort "Zwiesel" bedeutet, das im Beitrag einer Mitarbeiterin aufgetaucht war. "Ich kenne nur ein Wiesel", hatte ein Kollege geantwortet - und ein anderer: "Oder ein Zausel - vielleicht ist das eine Mischung aus beiden?"

Natürlich hilft in einem solchen Fall das Internet, das alles zu wissen scheint - und präsentiert tatsächlich das Bild eines possierlichen Nagers, der aussieht wie eine Mischung aus Feldmaus und Eichhörnchen. Allerdings heißt er Ziesel und hilft uns nicht weiter. Ein Zausel ist übrigens laut Duden ein unordentlicher alter Mann.

Zwiesel ist natürlich die Stadt im Landkreis Regen - darüber hinaus heißen offenbar gleich zwei Berge in Oberbayern so. Und "der gabelartige Teil des Bocksattels", wie uns das Internet-Lexikon Wikipedia verrät.
Schließlich ist es noch eine Y-förmige Waffe, auch Zwille genannt - und eine Gabelung bei Bäumen.

Der Kollege, der genau diese letzte Erklärung gesucht hatte, war´s zufrieden. Allerdings nur, bis er nach wenigen Augenblicken zum nächsten unklaren Wort gelangt war: "Wisst Ihr, was eine Oerrel ist?"
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren