Kulmbach
Vortrag

Was hilft bei chronischen Schmerzen?

Was hilft bei chronischen Schmerzen in Schulter, Arm und Hand? - Die Sympathikus-Therapie ist eine Methode zur Therapie lokaler chronischer Erkrankungen
Artikel drucken Artikel einbetten
Was hilft bei chronischen Schmerzen? - Ein Vortrag bei der Mediengruppe Oberfranken in Kulmbach am 22. November gibt Aufschluss darüber.   Archiv/Oliver Killig, dpa
Was hilft bei chronischen Schmerzen? - Ein Vortrag bei der Mediengruppe Oberfranken in Kulmbach am 22. November gibt Aufschluss darüber. Archiv/Oliver Killig, dpa

Chronischen Schmerzen in der Schulter, teilweise bis in den Arm hinein, sind ein häufiges Leiden. Ebenso häufig, besonders bei Frauen, sind Schmerzzustände oder auch Taubheitsgefühle in den Fingern oder in der gesamten Hand. Was steckt dahinter und wo sind die Ursachen der Chronizität zu suchen?

Der Arzt Dieter Heesch aus der Nähe von Hamburg machte in seiner über 30-jährigen Berufspraxis die Erfahrung, dass lokale chronische Erkrankungen, die sich durch Ruhephasen (zum Beispiel nachts) verschlechtern, meist eine Ursache in einer Blockierung an ganz bestimmten Abschnitten der Wirbelsäule haben, die sich dann auf die Reizsteuerung des vegetativen Nervensystems auswirken können und damit die Erkrankung chronisch werden lassen.

Der Behandlungsansatz ist damit ein ganz neuer. Und er kann bei chronischen Erkrankungen sehr gut helfen!

Andrea Oberhofer, Physiotherapeutin und Heilpraktikerin in Erlangen, berichtet in einem Vortrag am Donnerstag, 22. November, von den neuen Möglichkeiten, die sich für Patienten mit chronischen Beschwerden in der oberen Extremität mit der Sympathikus-Therapie ergeben.

Die Veranstaltung findet am 22. November von 18.30 bis 20 Uhr im Verlagsgebäude der Bayerischen Rundschau (Veranstaltungsraum, zweiter Stock), E.-C.-Baumann-Straße 5, 95326 Kulmbach, statt.

Der Eintritt für die Veranstaltung ist frei, allerdings freuen sich die Organisatoren über eine kleine Zuwendung zugunsten des Spendenvereins der Mediengruppe Oberfranken, "Franken helfen Franken". Die Anmeldung ist möglich unter Telefon 09221 /949490 (Montag bis Freitag von 8 bis 17 Uhr) oder im Internet unter www. inFranken.de/abovorteil. Anmeldeschluss ist Donnerstag, 15. November.

Die maximale Teilnehmerzahl im Veranstaltungsraum liegt bei 100 Personen. Sollten sich mehr Kulmbacher für das Thema interessieren, werden die Plätze nach der Reihenfolge des Eingangs der Anmeldung vergeben.



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren