Laden...
Kulmbach
Glosse

Wähler wollten Thomas Gottschalk als Kulmbacher Landrat

Lady Gaga hat ja schon viel ausprobiert - sogar rohes Fleisch als Abendgarderobe. Als Landrätin ist sie allerdings noch nie gegangen. Sollte sie aber mal - findet zumindest ein spaßig aufgelegter Wähler, der sie als alternativen Wahlvorschlag auf dem Stimmzettel notierte.
Artikel drucken Artikel einbetten
Thomas Gottschalk als Kulmbacher Landrat? Zwei Wähler stimmten schon mal dafür. Foto: Jörg Carstensen/dpa
Thomas Gottschalk als Kulmbacher Landrat? Zwei Wähler stimmten schon mal dafür. Foto: Jörg Carstensen/dpa
+1 Bild
Ein anderer wollte John Wayne als Landkreis-Chef. Der raubeinigen Revolverheld wäre nicht der erste Hollywood-Schauspieler, der in die Politik wechselt. Von der Amtsausübung könnte ihn allerdings abhalten, dass er seit 1979 leider nicht mehr unter den Lebenden weilt.

Dann doch lieber Thomas Gottschalk als Kulmbacher Landrat! Der wäre, anders als Gaga und Wayne zumindest schon mal Ersteres, also Kulmbacher. Und für den Part mit dem Landrat hat er auf jeden Fall mehr Unterstützung als die Show-Kollegen aus Übersee: Sein Name taucht sogar auf zwei Stimmzetteln auf. Außerdem hat er Wayne in Sachen diplomatisches Geschick voraus, dass er lieber Küsse als Kugeln verteilt. Und wetten, dass er sich als Landrat in Sachen Outfits auch von einer Lady Gaga nichts vormachen ließe?

Nicht weniger glamourös ginge es wahrscheinlich mit KT als Landrat zu. Auch ihn schlugen zwei kreative Wahlberechtigte vor. Blöd nur: Wer Landrat werden will, muss sich gewöhnlich im Landkreis aufhalten. Spätestens daran würden alle Kandidaten scheitern - egal ob tot, in Amerika, in der Versenkung verschwunden oder in Fleisch gewandet.
Verwandte Artikel