Kirchleus
Opas Bilderkiste

Vor 40 Jahren auf der Kirchleuser Platte: Da war die Straße futsch

Ein Erdrutsch zerstörte die nagelneue Verbindungsstraße von Schimmendorf nach Kirchleus.
Artikel drucken Artikel einbetten
Sieht verheerend aus: der Erdrutsch vor 40 Jahren auf der Kirchleuser Platte. Foto: Archiv Stephan Tiroch
Sieht verheerend aus: der Erdrutsch vor 40 Jahren auf der Kirchleuser Platte. Foto: Archiv Stephan Tiroch

Die Gemeindeverbindungsstraße von Schimmendorf nach Kirchleus war vor 40 Jahren gerade neu gebaut worden. Für die Autofahrer eine feine Sache. Denn man konnte den steilen Anstieg über die Kirchleuser Platte nun viel angenehmer befahren.

Doch nur bis zum 16. Februar 1979 - dann sackte die nagelneue Fahrbahn auf einer Länge von 60 Metern weg. Dem Betrachter bot sich ein verheerendes Bild. Die Straße hatte die Gemeinde Mainleus rechtzeitig sperrten lassen, als sich erste Risse gezeigt hatten. So wurde ein größeres Unglück - vielleicht mit Toten und Verletzten - verhindert.

Was führte zu dem Schaden?

Der Schaden bezifferten Experten damals auf 1,4 Millionen Mark. Was zum plötzlichen Erdrutsch führte? Wahrscheinlich unterirdische Wasserläufe, die die Straße unterspült hatten. Pfusch am Bau war offenbar keine Option.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren