Laden...
Presseck
Diskussion

Verkehrsberuhigung oder Hindernis?

Tragen die Pflanztröge am Ortseingang von Wartenfels (von Seubetenreuth kommend) zur Verkehrsberuhigung bei oder sind sie eher ein gefährliches Hindernis?
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Stein des Anstoßes am Ortseingang von Wartenfels Foto: Klaus Klaschka
Der Stein des Anstoßes am Ortseingang von Wartenfels Foto: Klaus Klaschka
Von Seubetenreuth kommend sind am Ortsanfang von Wartenfels nach Absprache mit Polizei und Landratsamt Pflanztröge auf die Fahrbahn gestellt worden. Damit sollen Verkehrsteilnehmer dort zum Einhalten von Tempo 30 veranlasst werden. Gerd Leinfelder (SPD) wollte, dass die Pflanztröge per sofortigem Beschluss des Gemeinderates wieder entfernt werden. Sie seien ein Verkehrshindernis und taugen nicht zur Verkehrsberuhigung, sondern seien vielmehr gefährlich, da man keinen Einblick in den Gegenverkehr mehr habe.

Ludwig Ruml (FW) stimmte Leinfelder zu. Helmut Leipold (FW) wehrte sich gegen eine Ad-hoc-Entscheidung und bezweifelte, ob der Gemeinderat allein zu einer diesbezüglichen Entscheidung berechtigt sei; Verkehrsbehörden seien ebenfalls involviert - ganz im Sinn auch von Bürgermeister Siegfried Beyer, der zudem ergänzte, dass der derzeitige Bau noch nicht fertig sei. Es werde noch eine entsprechende Verkehrsführung auf der Straße angebracht. Damit war der Antrag zunächst erledigt.