Marktschorgast
Verkehrsunfall

Unfall auf der A9: Mit Tempo 200 rechts überholt, geschnitten und gerammt

Grob verkehrswidrig und rücksichtslos: Ein Autofahrer hat einen anderen Verkehrsteilnehmer auf der A9 im Kreis Kulmbach mit Tempo 200 rechts überholt, dann geschnitten und gerammt. Die Polizei sucht Zeugen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Grob verkehrswidrig und rücksichtslos: Ein Autofahrer hat einen anderen Verkehrsteilnehmer mit Tempo 200 rechts überholt, dann geschnitten und gerammt. Die Polizei sucht Zeugen. Symbolfoto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa
Grob verkehrswidrig und rücksichtslos: Ein Autofahrer hat einen anderen Verkehrsteilnehmer mit Tempo 200 rechts überholt, dann geschnitten und gerammt. Die Polizei sucht Zeugen. Symbolfoto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa
Am Samstagvormittag gegen 8:30 Uhr überholte ein 51-jähriger Berliner mit seinem BMW auf der A9 in Richtung Süden zwischen Gefrees und Marktschorgast einen vorausfahrenden Seat verbotswidrig rechts auf der mittleren Spur mit über 200 km/h.

Aufgrund vorausfahrenden Verkehrs schnitt der BMW den Seat beim Wechsel auf die linke Spur. Hierbei kam es zum seitlichen Zusammenstoß. Bei dem grob verkehrswidrigen und rücksichtslosen Fahrmanöver wurden glücklicherweise keine Personen verletzt.

Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von circa 5500 Euro. Da es unterschiedliche Unfallangaben gab, werden mögliche Zeugen gebeten, sich bei der Verkehrspolizei Bayreuth unter der Telefonnummer 0921/506-2330 zu melden.


Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.