Himmelkron
Verkehrsunfall

Unfall auf A9 bei Himmelkron: Autofahrer (22) schläft am Steuer ein und kracht in Kleinbus

Infolge eines Unfalls auf der A9 bei Himmelkron ist es in Oberfranken am Montag zu massiven Verkehrsbehinderungen gekommen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Nachdem ein junger Autofahrer am Steuer seines Wagens eingeschlafen war und einen Unfall verursacht hatte, kam es auf der A9 am Montag zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Symbolbild: Stefan_Weis/Adobe Stock
Nachdem ein junger Autofahrer am Steuer seines Wagens eingeschlafen war und einen Unfall verursacht hatte, kam es auf der A9 am Montag zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Symbolbild: Stefan_Weis/Adobe Stock

Zu einem erheblichen Stau ist es am Montagvormittag (28. Oktober 2019) auf der A9 in Fahrtrichtung München gekommen. Ursache war ein folgenschwerer Auffahrunfall inmitten der Baustelle bei Himmelkron, wie die Polizei mitteilt.

A9 bei Himmelkron (Landkreis Kulmbach): Autofahrer (22) prescht in Kleinbus

Ein 22-jähriger Autofahrer aus Oberbayern krachte in das Heck eines vorausfahrenden Kleinbusses im zähfließenden Verkehr. Die beiden beteiligten Fahrzeuge verkeilten sich dabei so heftig ineinander, dass die Bergung längere Zeit in Anspruch nahm und auf Höhe der Baustelle nur eine Fahrspur befahrbar war. Der Rückstau baute sich bis in den Bereich Hof auf.

An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von rund 25.000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Da der 22-jährige Unfallverursacher aufgrund von Übermüdung am Steuer eingeschlafen war, ist gegen ihn inzwischen ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet worden.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.