Stadtsteinach
Unfall

Oberfranken: Motorradfahrer prallt gegen Leitplanke und stirbt - Ersthelfer wollten ihn noch wiederbeleben

Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich am Samstagnachmittag auf der Staatsstraße 2195 zwischen Stadtsteinach und Schwand (Landkreis Kulmbach) ereignet. Für einen 57-jährigen Motorradfahrer aus dem Kreis Kronach kam jede Hilfe zu spät.
Artikel drucken Artikel einbetten
Zu einem schweren Motorradunfall kam es am Samstagnachmittag auf der Staatsstraße 2195 zwischen Stadtsteinach und Schwand (Kreis Kulmbach) . Ein Motorradfahrer verstarb noch an der Unfallstelle. Foto: News5/Fricke
Zu einem schweren Motorradunfall kam es am Samstagnachmittag auf der Staatsstraße 2195 zwischen Stadtsteinach und Schwand (Kreis Kulmbach) . Ein Motorradfahrer verstarb noch an der Unfallstelle. Foto: News5/Fricke
+3 Bilder

Tödlich verletzt wurde am Samstagnachmittag ein 57-jähriger Motorradfahrer bei einem Unfall auf der Staatsstraße 2195 zwischen Stadtsteinach und dem Ortsteil Schwand.

Bilder vom tödlichen Motorradunfall auf der Staatsstraße 2195

Trotz der Bemühungen des Rettungsdienstes verstarb der aus dem Landkreis Kronach stammende Mann noch an der Unfallstelle, wie das Polizeipräsidium Oberfranken meldet. Es entstand ein Sachschaden von rund 7500 Euro.

Motorradfahrer kommt von der Fahrbahn ab: Wiederbelebungsversuche erfolglos

Zum jetzigen Stand der Ermittlungen kam gegen 16.45 Uhr der Suzuki-Fahrer aus bislang unbekannter Ursache in einem kurvenreichen Streckenabschnitt von der Fahrbahn ab und prallte gegen die Schutzplanke.

Kurz darauf entdeckten andere Verkehrsteilnehmer den auf der Straße liegenden Mann und leiteten umgehend Reanimationsmaßnahmen ein. Eine alarmierte Notärztin konnte für den 57-Jährigen nichts mehr tun. Er erlag vor Ort seinen schweren Verletzungen.

Sachverständiger soll bei Ermittlung der Unfallursache helfen

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Bayreuth zog die Polizei Stadtsteinach einen Sachverständigen hinzu, der die Beamten bei den Ermittlungen zur Unfallursache unterstützte. Die örtliche Feuerwehr sperrte die Staatsstraße bis zirka 20.30 Uhr ab und half bei den Rettungs- und Bergungsmaßnahmen.

Im Juli war es auf der gleichen Strecke zu einem tödlichen Unfallgekommen. Erst am vergangenen Donnerstag hatten sich in Oberfranken zwei tödliche Motorradunfälle ereignet: der eine im Landkreis Lichtenfels, der andere im Landkreis Forchheim.



Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.