Kulmbach
Feuer

Schock für einen Autofahrer in Kulmbach: Auto fängt während der Fahrt Feuer und brennt komplett aus

Schockmoment: Das Auto eines 51-Jährigen fing während der Fahrt am Sonntag in Kulmbach Feuer und brannte schließlich komplett aus.
Artikel drucken Artikel einbetten
Schockmoment: Das Auto eines 51-Jährigen fing während der Fahrt am Sonntag in Kulmbach Feuer und brannte schließlich komplett aus. Foto: Polizei
Schockmoment: Das Auto eines 51-Jährigen fing während der Fahrt am Sonntag in Kulmbach Feuer und brannte schließlich komplett aus. Foto: Polizei
Einen gehörigen Schrecken erlitt ein 51-jähriger Autofahrer am Sonntagvormittag in Kulmbach. Wie die Polizei mitteilt, bemerkte der 51-Jährige während der Fahrt mit seinem Auto eine Rauchentwicklung. Diese führte rasch zum Vollbrand seines Wagens.

Gegen 11 Uhr am Sonntagvormittag war der Mann aus dem westlichen Landkreis Kulmbach auf der B289 in Richtung Untersteinach unterwegs. Zwischen den Abfahrten zur Saalfelder Straße und zur Hofer Straße bemerkte er plötzlich während der Fahrt, dass sein Opel älteren Baujahres plötzlich stark zu Qualmen begann.


Das Auto brannte komplett aus

Wie die Polizei mitteilt, sah er sich daraufhin gezwungen, den Wagen am Fahrbahnrand abzustellen, um auszusteigen. Von dort verständigte der Mann auch die Feuerwehr. Noch bevor die Einsatzkräfte eintrafen, entwickelte sich ein Feuer, welches auf das gesamte Fahrzeug übergriff. Der Wagen des 51-Jährigen war bald nur noch Schrott.


Denn trotz der intensiven Löschmaßnahmen der Feuerwehr, die den Brand zügig unter Kontrolle brachten, wurde der Opel Raub der Flammen. Der entstandene Sachschaden bewegt sich aufgrund des Alters des Fahrzeugs im unteren vierstelligen Bereich, wie die Polizei in ihrem Bericht schätzt.

Die Polizei Kulmbach hat vor Ort die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Derzeit liegen keine Hinweise auf ein Fremdverschulden vor. Für die Dauer der Lösch- und Bergungsarbeiten war die Bundesstraße in beide Richtungen voll gesperrt. Insgesamt mussten die Autofahrer für rund zwei Stunden entsprechende Verkehrsbehinderungen in Kauf nehmen.


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren