Kulmbach
Unfall

Drei Menschen verletzt: Schwerer Unfall in Oberfranken

In Oberfranken hat sich am Mittwochmorgen ein schwerer Unfall ereignet. Drei Menschen wurden verletzt. Es kommt zu erheblichen Verkehrsbehinderungen: Alle Informationen im Überblick.
Artikel drucken Artikel einbetten
Aktuell kommt es zu Verkehrsbehinderungen in Kulmbach (Oberfranken) Grund dafür, ist ein schwerer Unfall, der für Sperrungen sorgt. Symbolfoto: News5
Aktuell kommt es zu Verkehrsbehinderungen in Kulmbach (Oberfranken) Grund dafür, ist ein schwerer Unfall, der für Sperrungen sorgt. Symbolfoto: News5

 

  • Schwerer Unfall am Mittwochmorgen
  • Drei Menschen bei Verkehrsunfall verletzt
  • Verkehrsbehinderungen durch Sperrung

Schwerer Unfall in Oberfranken: Ein Sachschaden in Höhe von geschätzten 100.000 Euro sowie drei Verletzte sind die Bilanz eines schweren Verkehrsunfalls, welcher sich Mittwochmorgen (10. Juli 2019) auf der Bayreuther Straße ereignete, teilte die Polizei mit.

 

Überholmanöver scheiterte: Kollision beim Wiedereinordnen

Kurz nach 7.00 Uhr befuhr eine 18-jährige Autofahrerin aus Kronach mit ihrem Auto die zweispurige Bayreuther Straße in Kulmbach in stadtauswärtiger Richtung und wechselte den Fahrstreifen um an einen aus dem Zulassungsbereich Regensburg stammenden Sattelzug vorbeizufahren.

Beim Wiedereinordnen kam es zur Kollision von Opel und Sattelzug woraufhin der Kleinwagen nach links in den Gegenverkehr geschleudert wurde. Dort stieß dieser zunächst mit dem BMW eines 27-Jährigen aus dem Landkreis Kulmbach und anschließend wiederum frontal mit dem Renault Megane eines 28-Jährigen aus Nürnberg zusammen.

Drei Menschen verletzt: Behandlung in Krankenhaus

An allen drei Personenkraftwagen entstand Totalschaden, weshalb diese mit dem Abschleppdienst von der Unfallstelle verbracht werden mussten. Die drei Insassen hatten Glück im Unglück, denn sie wurden lediglich leicht verletzt und wurden zur Behandlung ins Klinikum transportiert.

Für die Dauer der Unfallaufnahme war die Bayreuther Straße für den Verkehr stadteinwärts ungefähr 2,5 Stunden gesperrt. Der stadtauswärtige Verkehr war die meiste Zeit nur einspurig möglich. Eine Umleitung wurde durch die Feuerwehr Kulmbach und Leuchau eingerichtet. Diese übernahm auch die Absicherung und grobe Reinigung der Fahrbahn. Zur Entfernung von ausgelaufenen Betriebsstoffen wurde eine örtliche Firma mit Spezialmaschine beauftragt.

Video: So wird eine Rettungsgasse gebildet

 

Anfang der Woche ist ein junger Motorradfahrer in Oberfranken verunglückt. Für ihn kam jegliche Hilfe zu spät.

Notruf: So holen Sie Hilfe

 

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.