Kulmbach
Winterliche Straßenverhältnisse

Kreis Kulmbach: Mehrere Unfälle wegen Schnee und Glätte

Im Kreis Kulmbach ist es am Freitag und Samstag zu einer Reihe von Glätteunfällen gekommen.
Artikel drucken Artikel einbetten
In Kulmbach und im Umkreis ist es auf glatten Straßen am Freitag und Samstag zu Unfällen gekommen. Foto: Hendrik Schmidt/dpa
In Kulmbach und im Umkreis ist es auf glatten Straßen am Freitag und Samstag zu Unfällen gekommen. Foto: Hendrik Schmidt/dpa

Die Polizei berichtet, dass es am Freitag und Samstag zu insgesamt sechs Glätteunfällen im Landkreis Kulmbach gekommen ist.

Am Freitagvormittag befuhr eine 79-jährige Frau in Kulmbach die Gefällstrecke der Lorenz-Sandler-Straße in Richtung Pörbitscher Platz. Wegen der Schneeglätte nahm die Fahrerin zwar den Fuß vom Gas, allerdings brach aufgrund des abrupten Einsetzen der Motorbremse das Pkw-Heck nach links aus und rutschte gegen einen Gartenzaun. Am Fahrzeug und am Zaun entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1600 Euro.

Ebenfalls am Freitag, gegen 14.15 Uhr, fuhr ein 19-jähriger Mann von der A70 ab und wollte nach rechts Richtung Thurnau abbiegen. Aufgrund der Witterungsbedingungen konnte er nicht mehr bremsen und rutschte gegenüber in die Leitplanke. Der Fahrer blieb unverletzt, jedoch entstand am Wagen wirtschaftlicher Totalschaden.

Auf Höhe Ziegelhütte geriet am Freitagabend ein 33-jähriger VW-Fahrer vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit bei schneebedeckter Fahrbahn in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab und rutschte mit deinem Pkw die dortige Böschung hinab. Der Fahrer blieb unverletzt und am Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von ca. 200 Euro.

In Neudrossenfeld verlor eine 25-jährige Fahrerin in einer Linkskurve auf schneebedeckter Straße die Kontrolle über ihren Wagen und fuhr geradeaus weiter in ein Feld. Dabei überfuhr sie einen Leitpfosten und touchierte mit der rechten Fahrzeugseite ein Abschnittsschild. Am Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 3000 Euro.

Aufgrund des Unfalls mussten mehrere Fahrzeuge verkehrsbedingt anhalten. Eine Fiatfahrerin erkannte dies aber zu spät, versuchte noch zu bremsen bzw. auszuweichen, geriet aber aufgrund der nicht angepassten Geschwindigkeit ins Schleudern und kam nach links von der Fahrbahn ab. Dort überfuhr sie einen Leitpfosten, der aus dem Boden gerissen wurde.

Am frühen Samstagabend kam es bei Grafengehaig ebenfalls zu einem Verkehrsunfall. Hier brach das Heck eine Autos aufgrund der Glätte aus und beschädigte den linken vorderen Radlauf eines Lieferwagens. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von 5000 Euro.

Das Wetter bleibt winterlich und nun warnt der DWD auch noch vor Sturmböen in ganz Franken am Sonntag.



Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren