Stadtsteinach
Unfall

Schwer verletzte Frau eingeklemmt: Auto rast in Franken gegen Lkw

Am Mittwochmittag hat sich in Oberfranken ein schwerer Unfall ereignet: Eine Frau wurde dabei schwer verletzt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Autofahrer prallte mit ihrem Wagen gegen einen Sattelzug.  Foto: Sonny Adam
Die Autofahrer prallte mit ihrem Wagen gegen einen Sattelzug. Foto: Sonny Adam
+2 Bilder

  • Schwerer Verkehrsunfall in Oberfranken
  • Autofahrerin kracht in Lkw
  • Frau schwer verletzt eingeklemmt
  • Alle Informationen zum schweren Unglück im Überblick:
Schwerer Unfall in Oberfranken: Am Mittwochmittag (28. August 2019) hat sich auf der Bundesstraße 3030 bei Stadtsteinach (Kreis Kulmbach) ein schweres Verkehrsunglück ereignet. Eine Frau fuhr mit ihrem dunkelblauen Fiat Panda in Richtung Kulmbach. Auf Höhe des Norma-Marktes im Stadtteil Ziegelhütte prallte sie mit ihrem Auto gegen einen entgegenkommenden Lkw.

Schwerer Unfall bei Stadtsteinach: Auto auf B303 völlig zerstört.

Während der Trucker mit dem Schrecken davonkam, wurde die Frau in ihrem Kleinwagen eingeklemmt. Der Aufprall war so heftig, dass sich das Auto offenbar um die eigene Achse gedreht hat und an der Kante der Böschung zum Stehen kam.

B303: Feuerwehr befreit schwer verletzte Frau

Wie es zu dem Unfall kam, darüber gab es zunächst noch keine Erkenntnisse. "Wir haben eine patientenorientierte Rettung durchgeführt", erklärte Thomas Limmer von der örtlichen Feuerwehr. Vor Ort waren die Polizei, die Feuerwehren aus Stadtsteinach, Untersteinach und Zaubach sowie drei Rettungswagen und ein Notarzt.

Die Frau konnte schwer verletzt durch die Feuerwehr aus dem völlig zerstörten Auto befreit werden. Laut Polizei beläuft sich der Schaden auf 6000 Euro.

Versuchter Totschlag in fränkischem Zug: Wer kennt diesen Mann?

Nach einer brutalen Attacke auf einen 29-Jährigen im Regionalexpress wird wegen eines versuchten Tötungsdeliktes. Die Polizei hat Fotos des Tatverdächtigen veröffentlicht.

Notruf: So holen Sie Hilfe

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.