Neudrossenfeld

A70 / A9: Verfolgungsjagd endet im Straßengraben

Auf der A70 und der A9 ist es an Heiligabend zu einer Verfolgungsfahrt gekommen. Diese endete schließlich bei Schwingen im Straßengraben.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein 34-Jähriger ist auf der A70 vor der Polizei geflohen. Die Verfolgungsjagd endete im Straßengraben.Symbolbild: Bayerische Polizei
Ein 34-Jähriger ist auf der A70 vor der Polizei geflohen. Die Verfolgungsjagd endete im Straßengraben.Symbolbild: Bayerische Polizei

Am Dienstag Nachmittag war laut Polizeibericht ein 34-Jähriger auf der A70 in Richtung Bayreuth unterwegs, als ihn die Polizei bei Roßdorf kontrollieren wollte. Der Kontrolle versuchte sich der Mann durch "riskante Fahrweise" zu entziehen, wie die Polizei berichtet.

Er beschleunigte stark und wechselte auf die A9 und verließ die Autobahn an der Anschlussstelle Marktschorgast.Polizisten aus Kulmbach, Bayreuth und Stadtsteinach verfolgten ihn. Im Zuge der Verfolgung fuhr der Flüchtige einen Streifenwagen an und kam schließlich auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Lindau und Schwingen von der Fahrbahn ab.

Der Wagen mit den drei Insassen landete im Straßengraben, sie blieben jedoch unverletzt. ES stellte sich heraus, dass die Kennzeichen des Wagens gestohlen waren und der Beifahrer eine geringe Menge an Betäubungsmitteln bei sich trug. Der Fahrer muss sich nun auch wegen mehrerer Verkehrsdelikte verantworten.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren