Kulmbach
Unfall

Mann verbrennt bei Kulmbach im eigenen Auto - Toter identifiziert

Bei Neuenmarkt im Landkreis Kulmbach ist am Mittwoch ein Mensch nach einem Unfall in einem Auto verbrannt. Der Tote konnte jetzt identifiziert werden.
Artikel drucken Artikel einbetten


Aktualisierung vom 14.03.2018, 14:30 Uhr: Toter identifiziert

Nach dem tödlichen Verkehrsunfall am Mittwochmorgen auf der Kreisstraße bei Hegnabrunn steht jetzt die Identität der getöteten Person mit großer Wahrscheinlichkeit fest.

Gegen 6 Uhr geriet ein Opel auf der Kreisstraße KU21 zwischen See und Hegnabrunn nach rechts von der Fahrbahn ins Bankett ab und prallte gegen einen Baum. Aus bisher ungeklärten Umständen fing das Auto zu brennen an. Nach den Ermittlungen der Polizei Stadtsteinach handelt es sich bei dem Toten aller Wahrscheinlichkeit nach um den 54-jährigen aus Kulmbach stammenden Fahrzeughalter. Endgültige Gewissheit wird die von der Staatsanwaltschaft Bayreuth angeordnete rechtsmedizinische Untersuchung bringen.


Ursprüngliche Meldung: Tödlicher Unfall im Kreis Kulmbach

Ein tödlicher Unfall hat sich am frühen Morgen auf der Gemeindeverbindungsstraße zwischen See und Neuenmarkt Hegnabrunn im Landkreis Kulmbach ereignet.

Ein Kleinwagen, aus Richtung See kommend, war kurz vor dem Ortseingang von Hegnabrunn von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Laut Polizei muss der Wagen sofort Feuer gefangen haben. Unmittelbare Zeugen des Unfalls gibt es nicht. Ein Autofahrer hatte das Unfallauto, das Feuer gefangen hatte, entdeckt und die Rettungskräfte verständigt. Diese konnten für das Unfallopfer nicht mehr viel tun. Die Person in dem Auto konnte bis zur Stunde noch nicht identifiziert werden.

Die Kreisstraße war für die Dauer der Verkehrsunfallaufnahme, Bergung des Fahrzeugs und Reinigung der Fahrbahn gesperrt. Derzeit laufen polizeiliche Maßnahmen zur Identifizierung des Toten. Es entstand Sachschaden in Höhe von 5.000 Euro.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.