Thurnau
Breitbandausbau

Thurnau: Glasfaser bremst den Verkehr aus

Der Breitbandausbau in Thurnau geht weiter: Ab Dienstag kommt es im Hauptort zu Verkehrsbehinderungen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Am Dienstag wird der Breitband-Ausbau in Thurnau fortgesetzt. Und das sorgt für Verkehrsbehinderungen. Symbolbild: Carsten Rehder/dpa
Am Dienstag wird der Breitband-Ausbau in Thurnau fortgesetzt. Und das sorgt für Verkehrsbehinderungen. Symbolbild: Carsten Rehder/dpa
Die Kulmbacher Straße in Thurnau, die die Hauptzufahrtsstraße aus Richtung Kulmbach ist, wird Baustelle. Die Maßnahme hat aber nichts mit dem vom Freistaat Bayern ins Auge gefassten Ausbau der Staatsstraße 2689 zu tun. "Es geht um den Breitbandausbau, der weiter geht", teilt Bürgermeister Martin Bernreuther (CSU) mit.


Fünfte Ausbaustufe

Es ist die fünfte Ausbaustufe, mit der in Ortsteilen, aber eben auch im Hauptort für eine schnellere Datenverbindung gesorgt werden soll. Ab Dienstag werden die Verkehrsteilnehmer die Maßnahme zu spüren bekommen. "Wir haben Mitte vergangener Woche die Mitteilung erhalten, dass der Breitbandausbau in der Kulmbacher Straße fortgesetzt wird", teilt Bernreuther mit.

In einem ersten Schritt wird die Heubscher Straße in Richtung Golfplatz gesperrt. Die verkehrsrechtliche Anordnung, die das Kulmbacher Landratsamt erlassen hat, sieht vor, dass der Verkehr in der Kulmbacher Straße zwischen der Abzweigung zum Heubscher Weg und in die Jägerstraße für vier bis fünf Tage mit Ampeln geregelt wird. "Die Straße ist halbseitig gesperrt. Ampelschaltungen werden aber dafür sorgen, dass der Verkehrsfluss weiterhin gewährleistet ist." Wie Bernreuther mitteilt, werden die Anwohner von der Baufirma separat informiert.


Ab 22. August trifft es schwere Lastwagen

Ernst wird es ab dem 22. August‚ wenn es für zwölf Tage zu einer Vollsperrung der Kulmbacher Straße auf dem Teilstück zwischen der Abzweigung zur Jägerstraße und der Bahnhofstraße kommt.
Während Pkws weiterhin über die Jägerstraße Richtung Schloss und Marktplatz gelangen, müssen Lastwagen eine Umleitung nehmen. Bernreuther: "Der Schwerlastverkehr wird ab Krumme Fohre über Kasendorf geleitet. Auf die Autobahn gelangt man über die Anschlussstelle bei Welschenkahl, nach Thurnau ab Kasendorf über die Staatsstraße 2189."
Weil am Marktplatz keine Wendemöglichkeit besteht, bittet der Thurnauer Bürgermeister darum, dass die Ausweichroute beachtet wird. "Diese wird von der Baufirma auch gut ausgeschildert."


450 000 Euro werden investiert

In der fünften Breitband-Ausbaustufe werden im Markt Thurnau rund 450 000 Euro investiert. Auch in Ortsteilen wie Felkendorf werden Glasfaserkabel verlegt. "Zudem wird das Industriegebiet angebunden", wie das Thurnauer Gemeindeoberhaupt bekannt gibt.
Dass die heute beginnende Maßnahme in der Kulmbacher straße während der Ferien umgesetzt wird, hat seinen Sinn. Bernreuther: "Das passiert im Sommer, damit der Schulbusverkehr im September nicht beeinträchtigt wird."


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren