Kulmbach
Tag des offenen Denkmals

"Tag des offenen Denkmals" am 8. September zeigt Kleinodien aus der Region

Unter dem Motto "Modern(e): Umbrüche in Kunst und Architektur" steht am Sonntag, 8. September, bundesweit der "Tag des offenen Denkmals". Auch in der Region stehen einige Gebäude offen, die sonst nicht zugänglich sind.
Artikel drucken Artikel einbetten
Schloss FreienfelsArchiv/Uwe Müller-Klausch
Schloss FreienfelsArchiv/Uwe Müller-Klausch
+7 Bilder

HIMMELKRON

Stiftskirche (Klosterberg 9, 95502 Himmelkron): Ehemalige Zisterzienserinnen-Klosteranlage von 1279; gotischer Dachstuhl. Heute Museum mit wechselnden Sonderausstellungen.

Öffnungszeiten und Programm von 13.30 bis 16.30 Uhr (sonst saisonal geöffnet)

Sonderausstellung LEBENS BLÄTTER von Stephan Klenner-Otto

Führungen: 14, 15 und 16 Uhr

Kontakt: Vanessa Uome, Gemeinde Himmelkron, Telefon: 09227/93112, E-Mail: vanessa.uome@himmelkron.de

KULMBACH

Gasthof Ratskeller (Marktplatz 13, 95326 Kulmbach): Stumpfgewinkelter dreigeschossiger Traufseitbau mit Fachwerk im zweiten Obergeschoss, 16./17. Jahrhundert. Das Gebäude wird seit 2018 nach längerer Restaurierung und insgesamt 17-jährigem Leerstand wieder genutzt.

Öffnungszeiten und Programm von 13 bis 17 Uhr (sonst nicht geöffnet)

Kontakt: Bernd Kolb, Stadt Kulmbach, Telefon: 09221/940214, E-Mail: bernd.kolb@stadt-kulmbach.de

Verwaltungsvilla der Alten Spinnerei (Fritz-Hornschuch-Straße 13, Campus Kulmbach der Universität Bayreuth 95326 Kulmbach): Die Kulmbacher Spinnerei wurde 1863 gegründet und liegt seit 1996 still. Der Industriekomplex besteht aus dem 1903/04 erbauten Batteur- und Hauptgebäude, den Betonskelettbauten im konstruktivistischen Stil der Stuttgarter Schule von 1912/13, dem Lagerhaus der Neuen Sachlichkeit aus dem Jahr 1934, dem Verwaltungsgebäude von 1904 und dem Pförtnerhaus von 1921. In der ehemaligen Verwaltungsvilla ist seit 2018 die Geschäftsführung des Kulmbacher Campus der Universität Bayreuth untergebracht.

Öffnungszeiten und Programm von 11 bis 17 Uhr (sonst regelmäßig geöffnet)

Ausstellung zur Entwicklung von der Alten Spinnerei zum Campus der Universität Bayreuth - Innovationen gestern und heute. Es werden stündlich Führungen angeboten.

Kontakt: Matthias J. Kaiser, Geschäftsführer Campus Kulmbach, Universität Bayreuth, Telefon: 09221/4079811, E-Mail: campus-kulmbach@uni-bayreuth.de

Lisa Witowski, Universitätsarchiv, Universität Bayreuth, Telefon: 0921/554700, E-Mail: archiv@uni-bayreuth.de

Zweigeschossiges Gartenhaus (Bergstraße 6, 95326 Kulmbach): Historisches Gartenhaus mit Laubsägendekor, um 1890.

Öffnungszeiten und Programm von 13 bis 17 Uhr (sonst nicht geöffnet)

Kontakt: Bernd Kolb, Stadt Kulmbach, Telefon: 09221/940214, E-Mail: bernd.kolb@stadt-kulmbach.de

NEUDROSSENFELD

Dreifaltigkeitskirche (Schlossplatz, 95512 Neudrossenfeld): Evangelisch-lutherische Pfarrkirche, Ostturm, Neubau der gotischen Vorgängerkirche 1753 bis 1761 von Johann Georg Hoffmann errichtet. Mit Ausstattung, ehemaligem Friedhof mit Kirchhofmauer in Bruchstein aus dem 16. bis 18. Jahrhundert, Tor des mittleren 17. Jahrhunderts und Eingangspfeiler zwischen Balustrade und Freitreppe aus der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts (www.kirche-neudrossenfeld.de).

Öffnungszeiten und Programm von 11.30 bis 18 Uhr (sonst täglich geöffnet)

Führungen: 14 und 16.30 Uhr (Karla Fohrbeck, Georg Vogel)

Kontakt: Evangelisch-lutherisches Pfarramt, Telefon: 09203/212, E-Mail: pfarramt.neudrossenfeld@elkb.de

Drossenfelder Bräuwerck und Lindenbaummuseum (Marktplatz 2a, 95512 Neudrossenfeld): Historischer Brauereigasthof, 1473 erstmals erwähnt, ca. 1649 neu errichtet. 2011 bis 2013 saniert. Heute als Gasthof, Lindenbaummuseum, Infocenter im ehemaligen Eishaus und Brauerei im Sudhaus genutzt (http://braeuwerk.de/)

Öffnungszeiten und Programm von 11 bis 17 Uhr (sonst regelmäßig geöffnet, siehe Homepage )

Führungen: 11.30 und 15.30 Uhr Führungen durch das Lindenbaummuseum, Info-Center und im Eishaus, 12.15 und 16.15 Uhr Führungen durch die Brauerei im Bräuwerck

Kontakt: Harald Hübner, Erster Bürgermeister , Telefon: 09203/99312, E-Mail: harald.huebner@neudrossenfeld.de

Schlossgarten (Schlossplatz 2, 95512 Neudrossenfeld): Einzigartige Lage an Steilhang über dem Roten Main. Noch vorhandene bauliche und vegetabile Ausstattungselemente. 1689 als sogenannter Hangengarten urkundlich erwähnt, später Um-/Neugestaltung zu Rokokogarten.

Öffnungszeiten und Programm: geöffnet zu den Programmpunkten (sonst auf Anfrage geöffnet)

Führungen: 11 und 15 Uhr (Susanne Thesing, Kunsthistorikerin - Thema: Führung im Terrassengarten am Schloss Neudrossenfeld).

NEUENMARKT

Deutsches Dampflokomotiv-Museum (Birkenstraße 5, 95339 Neuenmarkt): Errichtet um 1847/48 als Lokstation mit Vorspann- und Schiebelokvorhaltung für Schiefe Ebene. Heutiger Bestand: 15-ständiger Ringlokschuppen mit Segmentdrehscheibe von 1892/93, Übernachtungsgebäude von 1885 (heute Wohnungen), Gasfabrik von 1885 (heute Magazin), Werkstattgebäude mit Dreherei, Schlosserei, Wagenremise und Büro für die Lokleitung und Verwaltung von 1892/93 (heute Archiv), rekonstruierter Kohlenhof (www.dampflokmuseum.de)

Öffnungszeiten und Programm von 10 bis 17 Uhr (sonst regelmäßig geöffnet, siehe Homepage )

Vorführungen des Schmiedehandwerks in der historischen Schmiede im Kohlenhof

Führungen: 11 Uhr Führung "Blick hinter die Kulissen", 14 Uhr Führung durch den Kohlenhof (Jürgen Birk, Museumsleiter )

Weitere Hinweise: Treffpunkt: jeweils an der Museumskasse, Programmangebote im Kohlenhof frei zugänglich, kostenpflichtig: Museumsbesuch gegen Gebühr.

Kontakt: Jürgen Birk, Deutsches Dampflokomotiv Museum, Telefon: 09227/5706, E-Mail: birk.juergen@landkreis-kulmbach.de

STADTSTEINACH

Historische Wanderung durch Stadtsteinach (Marktplatz 8, Rathaus, 95346 Stadtsteinach) Stadtsteinach: Zum Tag des offenen Denkmals wird die Stadt Stadtsteinach eine Wanderung durch das Stadtgebiet arrangieren. Es wird an mehreren Gebäuden und Orten Halt gemacht, welche durch ihren Umbruch in Kunst und Architektur von Interesse sind (https://www.stadtsteinach.de)

Führung: 13 Uhr, Dauer ca. zwei Stunden.

Kontakt: Stadt Stadtsteinach, Telefon: 09225/957824, E-Mail: Haueis@Stadtsteinach.de

Schneidmühle am Hochofen (Hochofen 3, 95346 Stadtsteinach): Die alte Schneidmühle musste 1980 nach über 130 Jahren zuverlässiger Arbeit ihren Dienst quittieren. 1982 wurde sie nach intensiver Planung von Professor Paul Kuff ( FH Düsseldorf) mit seinen Studenten von Grund auf renoviert. Heute wird die Schneidmühle von einer Gruppe junger Schneidmüller einmal im Monat in Betrieb genommen (www.stadtsteinach.de)

Öffnungszeiten und Programm von 14 bis 17 Uhr (sonst unregelmäßig geöffnet, siehe Homepage )

Schneidvorführungen mit Erklärung der Funktionsweise der Schneidmühle

Kontakt: Maximilian Haueis, Stadt Stadtsteinach, Touristinfo, Telefon: 09225/957824, E-Mail: Haueis@Stadtsteinach.de

LANDKREIS LICHTENFELS

WEISMAIN

Katholische Kirche St. Johannes der Täufer (Modschiedel, 96260 Weismain): Katholische Pfarrkirche St. Johannes Baptista, eingezogener Chor, Chorturm, Langhaus mit zweigeschossiger Empore, Langhaus im Kern spätmittelalterlich, Chor und Turm von 1494 bis 1508, Erweiterung nach Westen 1936; spätmittelalterliche Kirchhofsbefestigung mit südlichem Portal von 1752. Eine umfangreiche Restaurierung der Kirche wurde kürzlich abgeschlossen.

Öffnungszeiten und Programm am von 13 bis 17 Uhr (sonst täglich geöffnet), 15.30 Uhr: Orgelkonzert mit Markus Blomenhofer, Bewirtung der Gäste mit Kaffee und Kuchen

Führung/-en: nach Bedarf (Architekt Georg Schilling)

Kontakt: Kirchenpflegerin Anita Rauch, Telefon: 09575/894

LANDKREIS BAYREUTH

Hollfeld: Schloss Freienfels (Freienfels 56, 96142 Hollfeld): mittelalterliche Höhenburg, gegründet 1282 als zweite Stammburg der Freiherrn von Aufseß. Nach Zerstörungen u. a. in den Bauernkriegen 1694 bis 1701 von Carl Sigismund von Aufseß als Schloss in der mittelalterlichen Burganlage wiederaufgebaut. Seit 2014 teilweise für Veranstaltungen und Führungen wieder zugänglich gemacht. 2019 Generalsanierung geplant. Zur Anlage gehören eine barocke Schloss-Scheune und ein verwilderter historischer Schlosspark (www.schlossfreienfels.de)

Öffnungszeiten und Programm von 10 bis 18 Uhr (sonst unregelmäßig geöffnet, siehe Homepage )

Führungen: 11, 12.30, 14 und 15.30 Uhr (Stephanie Badenheuer, Dominik Weiss)

Kontakt: Dominik Weiss, Mobil: 0171/3271782, E-Mail: Badenheuer-Weiss@gmx.de,

Stephanie Badenheuer, Mobil: 0163/4393223, E-Mail: Badenheuer-Weiss@gmx.de

Der "Tag des offenen Denkmals"

Der "Tag des offenen Denkmals" wird seit 1993 bundesweit koordiniert durch die Deutsche Stiftung Denkmalschutz. Er kommt nur dank der Initiative vieler Institutionen, Kreise, Städte, Gemeinden, Verbände, Vereine, privater Denkmaleigentümer und Bürgerinitiativen zustande.Ziel des "Tags des offenen Denkmals" ist es, die Öffentlichkeit für die Bedeutung des kulturellen Erbes zu sensibilisieren und Interesse für die Belange der Denkmalpflege zu wecken.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren