Stadtsteinach
Schule

Stadtsteinacher Kinder liefen für ein schönes Schulgelände

Jede Runde um das Schulhaus brachte beim Stadtsteinacher Schulfest ein paar Euro für die Neugestaltung des Geländes ein.
Artikel drucken Artikel einbetten
Start zum "Spenden-Lauf" um das gesamte Stadtsteinacher Schulgelände. Foto: Klaus Klaschka
Start zum "Spenden-Lauf" um das gesamte Stadtsteinacher Schulgelände. Foto: Klaus Klaschka
+8 Bilder
Denn nach dem Abriss der alten Turnhalle soll an deren Stelle ein Soccer-Court entstehen, den sich die Schule wünscht - ein Bolzplatz oder überhaupt eine freie Fläche, auf der sich die Schüler in den Pausen austoben und sich danach im Unterricht wieder konzentrieren können.


Neue Turnhalle ist fertiggestellt


Fast alle Schüler beteiligten sich deshalb am "Spenden-Lauf", den Verbindungslehrer Bernd Fritsch organisiert hatte, wobei die meisten diesen durchaus als sportliche Herausforderung verstanden und innerhalb von 45 Minuten bis zu 30 Runden um das Gebäude hinlegten. Lediglich die Damen und Herren der Abschlussklassen nahmen die Aufgabe "Spenden-Lauf" wörtlich und schlenderten gemütlich einher; schließlich hieß es ja nicht "Spenden-Renn".

Die neue Turnhalle am Stadtsteinacher Schulzentrum ist fertiggestellt. Ganz offiziell übergeben wird sie aber erst zu Beginn des nächsten Schuljahres. Der Betrieb läuft aber schon. Lediglich die Begrünung und der Zugang ab dem Schulhof sind noch nicht so, wie man es haben will.

Und Schulleiter Michael Pfitzner drängt, dass es weiter geht. Die alte Turnhalle muss nun weg, denn die neue wolle jetzt zur Geltung kommen, meinte er zur Eröffnung des Schulfests an die Adresse der Bürgermeister im Schulverband, Roland Wolfrum aus Stadtsteinach, Ralf Holzmann aus Rugendorf, Volker Schmiechen aus Untersteinach und Doris Leithner-Bisani aus Ludwigschorgast sowie an Schulrätin Kerstin Zapf.


Gesamtprojekt kostet zehn Millionen Euro


Turnhallen und Schulhof sind nur ein Teil des Gesamtprojekts Modernisierung des Stadtsteinacher Schulzentrums, das im Lauf der Zeit umgesetzt werden soll und, einschließlich des bereits abgeschlossenen Turnhallenneubaus, etwa zehn Millionen Euro verschlingen wird. Doch dies ist ein Problem des Stadtrats.

Die Schüler zumindest genossen ihre Schule einmal als Freiraum und machten bei vielerlei Aktivitäten mit, die ihnen an diesem Tag angeboten wurden. Den Auftakt machte die Bläserklasse der Schule, die unter der Leitung von Stefan Krauß einige Stücke zum Besten gab. Dann die zweite Klasse mit einem Squaredance (Susanne Trottmann und Wolfgang Anselstetter) und die erste Klasse mit einem Körperteile-Blues (Corinna Sengspiel). Zudem führten die Karatekas der Stadtsteinacher All-Style-Karategruppe mit Oliver Gack vor, was sie können.


Flohmarkt und Aktionen


Im Medienraum boten die Verbindungslehrer Brigitte Salhöfer und Susanne Wiesenmüller einen Flohmarkt zugunsten der Antolinbücherei. In der neuen Turnhalle hatte der Tennisclub einen Geschicklichkeits-, Tennis- und Tischtennisparcours aufgebaut. Der Schützenverein bot ein Schießen mit Lasergewehr und mit Bogen an, Susanne Trottmann einen Shuffle-Dance-Kurs, und bei Sven Geiger konnte man seine Körperwahrnehmung testen und ausbauen.

Außerdem konnte man noch mit Sibylle Reis Indikas basteln oder bei Sabrina Buß und Irina Trukenbrod einen Fußballparcours bewältigen. Man konnte mit einem Speer werfen oder "Farbe in Bewegung" bringen. Und die achte Klasse hatte ein Twister-Feld ausgelegt, auf dem man sich mehr oder minder unbequem verrenken konnte. Und schließlich zeigte die Stadtsteinacher Faschingsgesellschaft, dass sie auch außerhalb der närrischen Zeit weiter an ihren Tänzen arbeitet.
Großen Zuspruch hatte der Bratwurststand des Elternbeirats und die Kuchentheke, die Schülereltern gut bestückt hatten, und deren Erlös ebenfalls der Schule zugute kommt.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren