Stadtsteinach
Erfolg

Stadtsteinacher Adventszauber lockte mit Nikolaus und stimmungsvollem Ambiente

Der Stadtsteinacher Weihnachtszauber lockte mit stimmungsvoller Atmosphäre und einem unterhaltsamen Programm Hunderte Gäste an.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Bescherung der Kinder durch den Heiligen Nikolaus war für die Stadtsteinacher Kinder ein schönes Erlebnis.Werner Reißaus
Die Bescherung der Kinder durch den Heiligen Nikolaus war für die Stadtsteinacher Kinder ein schönes Erlebnis.Werner Reißaus

Der Stadtsteinacher Weihnachtszauber, der vor einem Jahr von einem kleinen Kreis ins Leben gerufen wurde, hat sich zu einem erfolgreichen Projekt entwickelt. Der Festplatz an der Knollenstraße und dem rustikalen Holzhaus der Schreinerei Witzgall mit ihrem Vorplatz bietet sich dazu geradezu ideal an, und Hunderte von Besuchern tauchten am Samstag in die wundervolle Stimmung ein. Was fehlte war lediglich der "Winterzauber", also die Schneeflocken, aber die Veranstalter waren auch ohne Schnee rundum zufrieden.

Zweiter Bürgermeister Franz Schrepfer eröffnete die Veranstaltung und würdigte die Bemühungen der Protagonisten um Andrea Schübel-Münch, Jürgen Münch, Jonas Gleich, Tobias Schöffel, Knud und Hermenita Espig sowie Irene Ziegler vom Bauernmarkt sowie der Schreinerei Witzgall. Das Rahmenprogramm eröffneten die Kinder der Kindertagesstätte mit Weihnachtsliedern, und später folgte die Bescherung durch den St. Nikolaus, den Michael Feulner verkörperte.

Das Christkind ist da

Wenig später machte auch das Christkind (Lea Sesselmann) mit ihren beiden Engelchen ihre Aufwartung. Kein Wunder, dass die Kinderaugen immer größer wurden.

Die Besucher konnten auch durch die Bauernmarktscheune schlendern und dort noch das eine oder andere Weihnachtsgeschenk erstehen oder auch bei einer Tasse Kaffee zu einem Plausch verweilen. Auch im Getränkestadel der Brauerei Schübel war Weihnachtliches zum Verkauf ausgestellt. Und wer dann noch nicht genug hatte, denn lud das warme Holzhaus zum Verweilen ein.

Braumeister Jürgen Münch bot am Nachmittag seine Bockbier-Stacheln und Glühbier an. "Das ist eine Mischung aus dunklem Bier und verschiedenen Säften sowie Gewürzen, wie sie auch im Glühwein vorkommen", verriet der Braumeister. Das Bier habe einen ganz anderen Charakter als der übliche Glühwein."

Eine ganz andere Geschichte ist das mit den Bockbier-Stacheln: "Man geht her und schenkt ein Glas mit normalen hellen Bock ein und ein Edelstahlstab wird zum Glühen gebracht und in das Glas rein gehalten. Durch die Hitze karamellisiert der Restzucker und gibt dem Bockbier einen karamellartigen Geschmack.

Ein Feuer an der Bar

Und was wäre der "Stadtsteinacher Weihnachtszauber" ohne den "Aprés Weihnachtszauber" mit einem Weihnachtsfeuer rund um die Bar und das Holzhaus der Schreinerei Witzgall? Die zahlreichen Besucher blieben lange und waren sehr schnell in froher und ausgelassener Stimmung, und gemeinsam feierte man den Erfolg der zweiten Auflage des "Stadtsteinacher Winterzaubers".

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren