Kulmbach
Ehrung

Stadtsteinach dankt Ausnahmepolitiker Wolfgang Hoderlein

Die Stadt Stadtsteinach zeichnete Wolfgang Hoderlein (SPD) für seine mehr als 24 Jahre andauernde Tätigkeit als Stadtrat mit der Bürgermedaille aus.
Artikel drucken Artikel einbetten
Mit der Bürgermedaille der Stadt Stadtsteinach zeichnete Bürgermeister Roland Wolfrum (rechts) Stadtrat Wolfgang Hoderlein aus.  Foto: Dagmar Besand
Mit der Bürgermedaille der Stadt Stadtsteinach zeichnete Bürgermeister Roland Wolfrum (rechts) Stadtrat Wolfgang Hoderlein aus. Foto: Dagmar Besand
Bürgermeister Roland Wolfrum (SPD) würdigte Hoderlein als engagierten Kämpfer für die Lebensqualität im ländlichen Raum und für eine positive Entwicklung der Stadt Stadtsteinach. Hoderlein sei bei seiner ersten erfolgreichen Kandidatur für den Stadtsteinacher Stadtrat im Jahr 1978 gerade einmal 24 Jahre alt und damit der jüngste Stadtrat aller Zeiten gewesen. 1984, 1990 und 1996 wurde er jeweils wiedergewählt. Als Generalsekretär und Landesvorsitzender der Bayern-SPD unterbrach Hoderlein von 1999 bis 2013 seine Stadtratstätigkeit. Seit 2014 ist er wieder Mitglied des Gremiums.

Vier Bürgermeister hat Hoderlein im Lauf seiner Karriere begleitet: Vor Wolfrum waren dies Werner Döll, Klaus Peter Söllner, Anneliese von Ramin - "mit dem einen mehr, mit dem anderen weniger auf Tuchfühlung, aber immer dran an der Sache für Stadtsteinach", so der Bürgermeister.

Alle politischen Ämter zusammengenommen, habe Hoderlein seit 40 Jahren daran mitgewirkt, dass sich Stadtsteinach immer weiter entwickelt habe, dass die Zeit in seinem Heimatort nicht stehen geblieben sei, dass sich die ehemalige Kreisstadt den Unbilden der politischen Gegebenheiten nicht kampflos hingegeben habe, sondern weiter darauf baue, dass sie eine Stadt mit überörtlichen Funktionen bleibe. Wolfrum: "Das ist dein Verdienst, das du dir erworben hast. Man kann dich mögen oder nicht, aber anerkennen muss dies jeder."

Hoderlein bedankte sich für die Auszeichnung und betonte, er werde weiter dafür eintreten, die Lebensqualität im ländlichen Raum zu erhalten: "Dafür müssen wir gemeinsam kämpfen und kreativ sein."

Einen ausführlichen Bericht über die Festsitzung lesen sie im Lauf des Tages auf infranken.de.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren