Neudrossenfeld
Volleyball

Young Volleys wahren Mini-Chance auf den Klassenerhalt

Die N.H. Young Volleys bewahren sich mit einem 3:0 gegen Katzwang-Schwabach die Mini-Chance auf den Klassenerhalt in der Volleyball-Regionalliga Südost.
Artikel drucken Artikel einbetten
Endlich der erste 3:0-Sieg! Nicole Steeger, Antonia Raith, Isabell Braun und Fanny Gnade sieht man an, wie sehr sie sich über die erste volle Punktausbeute dieser Saison freuen. Foto: Alexander Muck
Endlich der erste 3:0-Sieg! Nicole Steeger, Antonia Raith, Isabell Braun und Fanny Gnade sieht man an, wie sehr sie sich über die erste volle Punktausbeute dieser Saison freuen. Foto: Alexander Muck
+10 Bilder

Die Volleyballerinnen der N.H. Young Volleys haben den letzten Strohhalm ergriffen und den Abstieg aus der Regionalliga Südost noch einmal abgewendet. Am drittletzten Spieltag gewannen sie das Kellerduell mit dem VC Katzwang-Schwabach klar mit 3:0 (25:20, 25:19, 25:13).

Doch um den Gegner noch abzufangen braucht die Spielgemeinschaft aus Neudrossenfeld und Hollfeld in den verbleibenden beiden Spielen beim TSV Eibelstadt (2.) und gegen Schlusslicht TV Hammelburg zwei 3:1-Siege. Obendrein darf Katzwang-Schwabach nicht mehr gewinnen.

Die Young Volleys starteten gut in den ersten Satz. Durch eine starke Leistung in der Annahme und Abwehr war es den Angreiferinnen ein Leichtes, den Ball im gegnerischen Feld unterzubringen. Lucia Reichert verwandelte auf der Mittelblockposition beinahe jeden Ball, und auch die beiden Außenangreiferinnen Fanny Gnade und Nicole Steeger konnten sich immer wieder durchsetzten. Der Block funktionierte fast fehlerlos, und so konnten auch in der Abwehr viele Bälle perfekt verteidigt werden. Der Wille, dieses Spiel zu gewinnen, war den Gastgeberinnen anzumerken. Man gab keinen Ball verloren. Mit 25:20 ging der erste Satz an die Young Volleys.

Im zweiten Durchgang liefen die Einheimischen zunächst einem Rückstand hinterher, der aber schnell wieder zum 4:4 ausgeglichen werden konnte. Nicht zuletzt durch die guten Aufschläge konnte man sich bis auf sieben Punkte absetzen.

Doch auch die Gegner Mittelfranken kämpften und blieben dran. Die Young Volleys knüpften aber an die Leistung des ersten Satzes an und bereiteten den Gästen mit den harten Angriffen über alle Positionen Probleme. Vor allem Isabell Braun fand für alles eine Antwort und holte viele Punkte. So ging auch dieser Satz mit 25:19 an die N.H. Young Volleys.

Sandra Ulrichs Aufschlagserie

Der dritte Satz startete mit einer Aufschlagserie von Sandra Ullrich, die das Team mit 9:1 in Führung brachte. Das Spiel schien schon fast gewonnen, doch Katzwang kämpfte weiter um jeden Ball. Die N.H.Young Volleys ließen aber den Gegner nicht mehr ins Spiel kommen. Ab der Hälfte des Satzes kam Angreiferin Sophie Meyer wieder aufs Feld, die den ein oder anderen wichtigen Blockpunkt machte.

Am Ende gewann die Truppe von Trainer Marc d'Andrea den Satz mit 25:13 und erstmals in dieser Saison ein Spiel mit 3:0.

Nun heißt es am kommenden Sonntag in Eibelstadt weiterkämpfen und den nächsten Sieg einfahren, um das Unmögliche noch möglich zu machen und den Relegationsplatz zu erreichen.

N.H. Young Volleys: Anna-Lena Bauer, Kristina Böhm, Isabell Braun, Fanny Gnade, Hannah Lauterbach, Sophie Meyer, Lucia Reichert, Meike Schirmer, Antonia Schwenk, Nicole Steeger, Sandra Ullrich.C.B.



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren