Kulmbach
Fußball

VfB Kulmbach schlägt den BSC im Stadtderby

Das Kulmbacher Stadtderby zwischen dem VfB Kulmbach und dem BSC Kulmbach in der Kreisklasse 4 verläuft eindeutig. Die Metzdorfer dürfen sich in der Tabelle nach oben orientieren, während die Blaicher nach unten schauen müssen.
Artikel drucken Artikel einbetten
VfB-Spieler Amadeo Tasca scheint einen Schritt schneller zu sein als sein Gegenspieler Achim Kiessling. Die Metzdorfer durften ihren 3:0-Derbysieg auf der Bierwoche feiern. Foto: Achim Zeitler
VfB-Spieler Amadeo Tasca scheint einen Schritt schneller zu sein als sein Gegenspieler Achim Kiessling. Die Metzdorfer durften ihren 3:0-Derbysieg auf der Bierwoche feiern. Foto: Achim Zeitler

Das war eine klare Sache: Der VfB Kulmbach hat das Stadtderby in der Kreisklasse 4 Kulmbach beim BSC Kulmbach klar mit 3:0 gewonnen. Zusammen mit dem SSV Kasendorf II stehen sie vorübergehend an der Tabellenspitze. BSC Kulmbach -

VfB Kulmbach 0:3 (0:2)

Die Blaicher begannen gut und hatten nach zwölf Minuten die erste klare Torchance der Partie. Einen gut getretenen Freistoß von Land ließ Gästetorhüter Dresel nach vorne abprallen. BSC-Mittefeldspieler Aregai kam im Nachschuss aus guter Position freistehend zum Schuss, aber er verfehlte das Tor. Nur drei Minuten später gingen die Metzdorfer in Führung. Spielmacher Carl dribbelte sich sehenswert durch das Zentrum und erzielte mit einem strammen Flachschuss aus 25 Metern das 1:0. Danach fanden die Blaicher kaum noch Zugriff auf die Partie. Nach einem Ballverlust im Aufbauspiel bediente Tasca fast mit dem Pausenpfiff Gästestürmer Wohlfart, der vor dem Tor ruhig blieb und den Ball zum 2:0 im langen Eck versenkte. Im zweiten Durchgang fand der BSC wenig Mittel gegen die gut sortierte VfB-Hintermannschaft. Die Gäste drängten dagegen auf die Vorentscheidung. Nach einem Handelfmeter stellte Wohlfart mit seinem zweiten Treffer den 3:0-Endstand her. Am Ende war der Derbysieg der Gäste gegen ersatzgeschwächte Blaicher verdient. Tore: 0:1 Carl (14.), 0:2, 0:3 Wohlfahrt (44., 67.). - SR: Neubauer (Gerach). - Zuschauer: 100. TDC Lindau -

Neudrossenfeld III 3:2 (1:1)

Das Derby begann verhalten mit Vorteilen für den TDC. Die erste Torchance vollendete Ulrich gekonnt zur Lindauer Führung. Die Heimelf versäumte es, im Anschluss nachzulegen, und ließ die Drossenfelder ins Spiel zurückkommen. Diese kamen kurz vor der Pause durch einen berechtigten und von Wirth verwandelten Strafstoß zum Ausgleich. Die Trimmer kamen wacher aus der Kabine und gingen durch einen Doppelschlag von Max Garcia-Gräf mit 3:1 in Front. Erst verwertete er aus spitzem Winkel eine Vorlage von Putz. Wenig später kam er vor TSV-Schlussmann Kauper an den Ball und netzte ein. In der Folge agierte Lindau im Spiel nach vorne zu fehlerhaft und verpasste es die Partie vorzeitig zu entscheiden. Die Gäste kamen durch Stöcker zum Anschlusstreffer. In der Schlussphase hatten beide Teams ihre Möglichkeiten. Stöcker verpasste mit einem Gewaltschuss an den Pfosten den möglichen Ausgleich für den TSV. Auf der Gegenseite vergab Schuster freistehend die Entscheidung.M. M.Tore: 1:0 Ulrich (20.), 1:1 Wirth (41.), 2:1, 3:1 Garcia Gräf (50., 53.), 3:2 Stöcker (63.). - SR: Hildner (Grafengehaig). - Zuschauer: 120. TSV Trebgast -

TSC Mainleus 0:0

Die Zuschauer in Trebgast sahen über 90 Minuten ein schwaches Spiel, in dem Torchancen hüben wie drüben Mangelware blieben. Der größte Aufreger war nach 20 Minuten ein Brand im angrenzenden Wald. Die Trebgaster spielten nach einer Gelb-Roten Karte gegen den Mainleuser Wollner zwar ab der 72. Minute in Überzahl, schlugen daraus aber kein Kapital. Am Ende war das Remis ein gerechtes Ergebnis und das zweite Unentschieden beider Teams in ihrem dritten Spiel.rgSR: Dinger (Bischofsgrün). - Zuschauer: 50. - Gelb-Rote Karte: -/Wollner (72.). VfR Katschenreuth II -

Neuenmarkt II 1:2 (1:0)

Teufel verpasste nach schöner Flanke von Angermann die frühe Führung für die Hausherren. Kurz darauf die nächste Chance für den VfR, doch Limmer verzog aus aussichtsreicher Position. Beim 1:0 machte es Teufel besser, nachdem er mustergültig von Limmer bedient wurde. Die Gäste hatten nach knapp 30 Minuten ihren ersten nennenswerten Torschuss durch Biener. Neuenmarkt blieb daraufhin am Drücker Reißaus prüfte VfR-Torwart Buß mit einem Distanzschuss, Biener verzog aus elf Metern knapp. In Durchgang 2 verpasste es Limmer, die Führung für den VfR auszubauen. Im Gegenzug zirkelte Biener einen Freistoß aus 25 Metern in den linken Winkel - 1:1. Nach einer Hereingabe von Kimmel vergab Kaim die erneute VfR-Führung. Auf der Gegenseite vergab Buss kläglich. Quasi mit dem Schlusspfiff erziehlten die "Eisenbahner" die Führung durch Kunz. P. S. Tore: 1:0 Teufel (20.), 1:1 Biener (67.), 1:2 Kunz (90.+1). - SR: Renner (Rödental). - Zuschauer: 60. SG Oberland -

SV Motschenbach 1:1 (1:1)

Beide Teams boten eine ausgeglichene und durchaus sehenswerte Kreisklassenpartie mit einem gerechten Ergebnis. Den besseren Start erwischte die Werzer-Elf. Während ein Freistoß von Rucker knapp verfehlte, gelang Gästestürmer Lauterbach aus abseitsverdächtiger Position per Kopfball die Gästeführung. Burger glich wenig später sehenswert aus. Quasi mit dem Pausenpfiff hätten beide Mannschaften in Führung gehen können: Zuerst parierte Gästekeeper Götz gegen Schramm, im Gegenzug hatte Ehm mit einem Pfostenschuss Pech. Nach dem Seitenwechsel fischte SV-Torwart Brand mit einer Glanzparade einen Schuss von Lauterbach aus dem Winkel (70.). Aber auch die Gastgeber ließen eine gute Gelegenheit ungenutzt, als der nach langer Verletzungspause erstmals wieder eingesetzte Burger eine Kopfballabwehr auf den Fuß serviert bekam.G. S.Tore: 0:1 Lauterbach (31.), 1:1 Burger (38.). - Zuschauer. 80. SG Kupferberg/Ludwig. -

SSV Kasendorf II 1:2 (0:0)

Kampfgeist fehlte der SG nicht, dafür die spielerische Linie. Die Aktionen waren zu ungenau, um Torgefahr auszustrahlen. Die Zuschauer sahen in der ersten Halbzeit eine ausgeglichene Partie mit wenig Strafraumszenen. Spannung kam erst nach dem Kabinengang auf. Das Spielniveau wurde bis zur Hälfte des zweiten Durchgangs besser. In dieser Phase fielen auch die Tore. Bei einem weiten Ball per Freistoß von Krauß stieg Gästespieler Korzendorfer mit dem Kopf höher als SG-Torhüter Engelbrecht - 0:1. Doch der Ausgleich ließ nicht lange auf sich warten. Einen Wagner-Eckball wuchtete Sader mit dem Kopf unter die Querlatte des SSV-Gehäuses. Wer jetzt dachte, dass die Gastgeber noch eine Wende schaffen, sah sich getäuscht. Im Gegenteil: Nach feinem Zuspiel sagte Krauß Danke für den ihm gewährten Freiraum und erzielte die erneute Gästeführung. Das 2:2 hatte A. Schuberth auf dem Fuß, der mit einem Foulelfmeter an SSV-Torhüter Böhnlein scheiterte. T. S.Tore: 0:1 Korzendorfer (51.), 1:1 Sader (56.), 1:2 Krauß (69.). - SR: Heinlein (Mistelbach). - Zuschauer: 75. TSV Thurnau -

SV Hutschdorf 1:2 (1:1)

Von Beginn an entwickelte sich ein packendes und spannendes Ortsderby. Die ersten klaren Chancen verzeichnete der TSV durch Hensch und Forkel, doch SVH-Keeper Schrüfer entschärfte diese bravourös. Aus dem Nichts gingen die Gäste durch einen Abstauber von Sack in Führung. Danach drückten die Einheimischen auf den Ausgleich. Dieser gelang Forkel per Foulelfmeter. Kurz vor der Pause holte sich Aghai eine Ampelkarte ab und schwächte sein Team. Trotz Unterzahl bestimmten die Thurnauer in der zweiten Halbzeit das Spielgeschehen. Hutschdorf verlegte sich mehr auf Konterfußball. Schneider brachte den SV per Fallrückzieher in Führung. Danach war es ein Spiel mit offenem Visier. Thurnau verpasste mit seinen Chancen das 2:2, Hutschdorf vergab mehrmals die Entscheidung. redTore: 0:1 Sack (19.), 1:1 Forkel (31.), 1:2 Schneider (54.). - SR: Dippold (Bischbach). - Zuschauer: 145. Gelb-Rote Karte: Aghai (44.)/-.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren