Neudrossenfeld
Volleyball

U20 der N.H. Young Volleys qualifiziert sich für die bayerische Meisterschaft

Das U20-Team der N.H. Young Volleys überzeugte bei der nordbayrischen Meisterschaft in Ansbach.
Artikel drucken Artikel einbetten
Kapitänin Fanny Gnade führte die U20 der N.H. Young Volleys zur bayerischen Meisterschaft. Foto: A. Muck
Kapitänin Fanny Gnade führte die U20 der N.H. Young Volleys zur bayerischen Meisterschaft. Foto: A. Muck
Die Spielgemeinschaft aus Neudrossenfeld und Hollfeld beendete das Turnier auf Platz 3 und qualifizierte sich so für die bayerische Meisterschaft am 8. April in Vilsbiburg.

Bei den nordbayrischen Titelkämpfen treffen in zwei Gruppen Mannschaften aus den drei Bezirken Frankens und aus der Oberpfalz aufeinander, die sich zuvor in ihren Bezirken durchgesetzt hatten.

Auf die Young Volleys warteten Gastgeber TSV Ansbach (Mittelfranken), TSV Iphofen (Unterfranken) und SV Hahnbach (Oberpfalz) - und die Neudrossenfelder um Kapitänin Fanny Gnade starteten fulminant in die Gruppenphase. Nach kleineren Problemen zu Satzbeginn hatten sich die Volleys auf den SV Hahnbach eingestellt. Die regionalligaerfahrenen Blockspielerinnen Hannah Lauterbach und Leonie Stöcker bekamen die SV-Angriffe in den Griff. Nun bestimmen die Oberfränkinnen mit Aufschlagserien das Spielgesehen und setzten sich mit 25:20 und 25:13 durch.

Danach trafen die Young Volleys auf ein im Angriff gut organisiertes Team aus Iphofen, das dem starken Volleys-Block immer wieder durch leichte Angriffe auswich. Doch die Neudrossenfelder setzten den Gegner konstant unter Druck und holten sich so einen 2:0 (25:11, 25:15)-Erfolg.

Gegen die ebenfalls zweimal siegreichen Ansbacherinnen ging es um den Gruppensieg. Die Gastgeberinnen starteten aggressiv. Gerade TSV-Spielerin Carina Allendörfer war omnipräsent. "Wir wollten Allendörfer in den Griff bekommen, aber wir lagen durch sie bis zur Mitte des ersten Satzes fünf Punkte hinten", sagte Volleys-Trainer Marc d' Andrea Doch dann hatte sich sein Team auf die starke Aufschlägerin eingestellt und gewährte ihr im 25:19 gewonnenen zweiten Satz nur noch einen Angriffspunkt. Zuvor hatten die Volleys auch im ersten Durchgang die Wende geschafft und sich mit 25:18 durchgesetzt.


Erneut gegen den SV Hahnbach

Als Gruppensieger stand der Neudrossenfelder Nachwuchs im Halbfinale. Die Zweit- und Drittplatzierten spielten in Überkreuzspielen die anderen beiden Teilnehmer an der Vorschlussrunde aus. So trafen die Volleys erneut auf den SV Hahnbach. Was im ersten Duell noch gut passte, sollte nun nicht mehr klappen. Der Block - nur halbherzig gestellt. Der Aufschlag - von Fehlern geprägt. Der Angriff - kaum gelungene Aktionen. Die Nervosität war groß, auch die Regionalliga-Spielerinnen der Volleys konnten das Spiel nur zeitweise beruhigen. Die Spielgemeinschaft unterlag mit 1:2 (23:25, 25:17, 11:15).

Im Spiel um Platz 3 trafen die Volleys erneut auf Ansbach, liefen einem Rückstand hinterher und gaben Satz 1 ab. Doch durch eine Aufschlagserie von Lauterbach wendete sich das Blatt. Trotz einiger Fehler bestimmten die Volleys das Spielgeschehen und holten den zweiten Durchgang. Im dritten Satz machten Stöcker-Aufschläge den Unterschied. Die N.H. Young Volleys siegten mit 2:1 (19:25, 25:22, 15:12).

Den Nordbayern-Titel sichert sich der VC Schwandorf. cb

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren