Rugendorf
Tischtennis

TTC Rugendorf setzt seine Siegesserie fort

Rugendorfer Bayernliga-Herren weisen Schlusslicht DJK SpVgg Effeltrich II klar mit 9:2 in die Schranken.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Rugendorfer Alexander Jobst bewies viel Kampfgeist: Er holte einen 0:2-Satzrückstand auf, wehrte einen Matchball ab und gewann noch 3:2. Foto: Monika Limmer
Der Rugendorfer Alexander Jobst bewies viel Kampfgeist: Er holte einen 0:2-Satzrückstand auf, wehrte einen Matchball ab und gewann noch 3:2. Foto: Monika Limmer
Die Herren des TTC Rugendorf sind in der Bayernliga Nord weiter im Aufwind. Der 9:2-Auswärtserfolg bei Schlusslicht DJK SpVgg Effeltrich II war bereits der vierte Sieg in Folge des Tabellenfünften.


Bayernliga Nord, Herren

DJK SpVgg Effeltrich II - TTC Rugendorf 2:9

Die Gastgeber traten erstmals in dieser Saison mit ihrem nominellen Spitzenpaarkreuz Szilard Csölle und Michael Ziegler an, doch an der Dominanz der Rugendorfer änderte das nichts. Vor allem die Holan-Brüdern, Jan und Pavel, überzeugten beim TTC und blieben unbesiegt.

Die Rugendorfer starteten jedoch mit einer Niederlage: Schirner/Puzik mussten das Eingangsdoppel an Csölle/Späth mit 1:3 abgeben. Die Rugendorfer hatten vor allem Schwierigkeiten mit dem Abwehrspiel von Späth. Dagegen legten die Holan-Brüder gegen Ziegler/Götz immer am Satzende zu und lösten die Aufgabe so mit 3:0. Hoffmann/Jobst holten in drei hart umkämpften Sätzen gegen Mill/Mideck die 2:1-Führung für die Gäste.

Im ersten Einzel entwickelte sich zwischen Pavel Holan und dem slowakischen Spitzenmann der Effeltricher, Szilard Csölle, eine packende Partie. Csölle holte sich eine 2:0-Satzführung, Holan konterte mit seinem Noppenspiel und glich zum 2:2 aus. Im Entscheidungssatz lag der Rugendorfer bereits mit 8:2 vorne, allerdings holte der Gegner nach einer Auszeit auf. Holan bewahrte die Ruhe und setzte sich mit 12:10 durch. Dagegen hatte Jan Holan mit Michael Ziegler keine Probleme und siegte dank einer konzentrierten Leistung mit 11:7, 11:3, 11:5.

Die einzige Rugendorfer Einzelniederlage musste Daniel Hoffmann gegen Heiko Mill hinnehmen. Er verlor den Entscheidungssatz mit 8:11. Stefan Schirner zeigte sich darauffolgenden Spiel in bester Spiellaune und ließ Tobias Götz keine Chance.

Ein packendes Duell lieferten sich Alexander Jobst (TTC) und Abwehrspezialist Helmut Späth. Der Rugendorfer agierte in den ersten beiden Sätzen etwas überhastet und lag 0:2 zurück. Danach spielte er geduldiger, kam in den richtigen Momenten zum Abschluss und kämpfte sich so in den Entscheidungssatz. Dieser ging in die Verlängerung: Jobst wehrte einen Matchball ab und verwertete seine dritte Möglichkeit zum 14:12.

Zwischen Jobsts Teamkollegen, Mario Puzik und dessen jungen Gegenspieler Michael Mideck entwickelten sich enge Sätze, in denen der Rugendorfer aber stets die Oberhand behielt.
Im Spitzenduell verhinderte Jan Holan gegen Csölle nur knapp seine erste Rückrundenniederlage. Spielentscheidend war unter anderem, dass der Rugendorfer den zweiten Satz trotz eines 6:10-Rückstands noch 13:11 gewann. Das Spiel wurde dann im fünften Satz entschieden, den Holan sicher mit 11:7 gewann.

So fehlte noch ein Einzelerfolg zum Gesamtsieg - und den holte Pavel Holan problemlos. Gegen Michael Ziegler feierte er einen klaren 3:0-Erfolg.

Mit 16:14 Punkten bleibt der TTC Rugendorf auf dem fünften Platz in der Bayernliga. Nun plant der vor Selbstbewusstsein strotzende TTC am 7. April im Heimspiel gegen den souveränen Tabellenführer TSV Bad Königshofen II eine Überraschung.
gn
Ergebnisse: Csölle/Späth - Schirner/Puzik 3:1 (8:11, 11:9, 11:4, 11:3), Ziegler/Götz - J. Holan/ P. Holan 0:3 (8:11, 9:11, 9:11), Mill/Mideck - Hoffmann/Jobst 0:3 (9:11, 13:15, 7:11), Csölle - P. Holan 2:3 (11:8, 11:9, 8:11, 7:11, 10:12), Ziegler - J. Holan 0:3 (7:11, 3:11, 5:11), Mill - Hoffmann 3:2 (10:12, 11:9, 11:6, 7:11. 11:8), Götz - Schirner 0:3 (6:11, 5:11, 4:11), Späth - Jobst 2:3 (11:9, 11:6, 9:11, 5:11, 12:14), Mideck - Puzik 0:3 (12:14, 9:11, 9:11), Csölle - J. Holan 2:3 (11:7, 11:13, 11:6, 9:11, 7:11), Ziegler - P. Holan 0:3 (8:11, 7:11, 8:11).
Verwandte Artikel
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren