Rugendorf
Tischtennis

TTC Rugendorf: Eine Ära endet

Für die Rugendorfer Tischtennis-Herren beginnt nach dem Abstieg aus der Verbandsoberliga eine neue Zeitrechnung.
Artikel drucken Artikel einbetten
Stefan Schirner kehrt nicht mehr für den TTC Rugendorf an die Tischtennisplatte zurück, denn er hat seine Karriere beendet. Foto: Monika Limmer
Stefan Schirner kehrt nicht mehr für den TTC Rugendorf an die Tischtennisplatte zurück, denn er hat seine Karriere beendet. Foto: Monika Limmer

Die Ära Stefan Schirner beim Tischtennis-Club (TTC) Rugendorf ist Geschichte. Der langjährige Leistungsträger und Leitwolf hat nun seine Karriere beendet. Der 43-Jährige musste schon in der vergangenen Saison nach wenigen Spieltagen aus gesundheitlichen Gründen passen und wird trotz seiner Genesung nicht mehr an die Platte zurückkehren. Ohne ihren Erfolgsgaranten - Schirner war mit 6:0 Siegen in die Saison gestartet - holten die Rugendorfer in der Vorrunde der Verbandsoberliga nur noch drei Punkte und lagen zur Halbzeit auf Rang 8.

Dass auch noch kurz vor Rückrundenbeginn Spitzenspieler Jan Holan überraschend zu einem tschechischen Verein wechselte schmälerte die Hoffnungen auf den Klassenerhalt weiter immens. Der TTC engagierte zwar mit Akbar Bahami wenigstens für ein paar Spiele einen neuen Spieler fürs vordere Paarkreuz. Dennoch verpasste man knapp das rettende Ufer und musste in die Relegation. Hier konnten die Rugendorfer den Heimvorteil nicht nutzen und stiegen nach einem 8:8 gegen den TTC Kümmersbruck und einem 4:9 gegen Viktoria Wombach ab.

Von den Einzelbilanzen ist vor allem der neue Spitzenspieler Pavel Holan hervorzuheben, der mit 23:9 Siegen als Viertbester in der Saisongesamtwertung geführt wird. Aber auch Akbar Bahami deutete in seinen wenigen Einsätzen mit 5:3 Siegen an, wie wertvoll er für die Mannschaft hätte sein können. Daniel Hoffmann hatte mit 15:16 Siegen ein fast ausgeglichenes Spielverhältnis vorzuweisen.

Doch die übrigen Einzel- als auch Doppelbilanzen waren zu schwach, um in der Liga bestehen zu können.

Am Samstag starten die Rugendorfer Tischtennis-Herren nun eine Etage tiefer in der Verbandsliga in die Saison. Hinter Spitzenakteur Pavel Holan gehen Daniel Hoffmann, Paul Hofmann, David Lenc, Alexander Jobst und Mario Puzik an die Platte. Der TTC hofft, in der Tabelle vorne mitmischen zu können.

Derby zum Saisonauftakt

Zudem hat Rugendorf mit Cathrin Singer eine hoffnungsvolle Nachwuchsspielerin engagiert, die im vorderen Paarkreuz der zweiten Herrenmannschaft spielt und hier in den ersten beiden Spielen bereits vier Einzelsiege eingefahren hat. Singer wird wohl ebenso wie Ersatzmann Bernd Kirsch auch Einsatzzeiten in der Verbandsliga bekommen.

Zum Auftakt kommt es am Samstag um 16 Uhr gleich zum Derby mit dem FC Bayreuth, der sich unter anderem mit dem aus Arzberger Zeiten bekannten Karel Komenda verstärkt hat.

Diie Vorrundentermine

Samstag, 21. September, 16 Uhr: TTC Rugendorf - FC Bayreuth. - Samstag, 5. Oktober, 14 Uhr: TV Altdorf - TTC Rugendorf; 19 Uhr: DJK Noris Nürnberg II - TTC Rugendorf; Samstag, 19. Oktober, 17 Uhr: TSV Windheim - TTC Rugendorf. - Samstag, 26. Oktober, 13 Uhr: TTC Wohlbach II - TTC Rugendorf. - Samstag, 23. November, 15 Uhr: TTC Rugendorf - FC Eschenau. - Sonntag, 24. November, 11 Uhr: TSV Untersiemau - TTC Rugendorf. - Samstag, 30. November, 15 Uhr: TTC Rugendorf - TV Glück-Auf Wackersdorf. - Samstag, 14. Dezember, 18.30 Uhr: TTC Rugendorf - TuS Schnaittenbach.G.N.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren