Neudrossenfeld
Fußball

TSV Neudrossenfeld mit mäßiger Vorstellung in Selbitz

Der TSV Neudrossenfeld kommt bei der abstiegsgefährdeten SpVgg Selbitz nicht über ein torloses Unentschieden hinaus.
Artikel drucken Artikel einbetten
Gegen die SpVgg Selbitz blieb der TSV Neudrossenfeld um Sebastian Lattermann (grünes Trikot) zum vierten Mal in dieser Spielzeit ohne einen eigenen Treffer.  Foto: Archiv/Alexander Muck
Gegen die SpVgg Selbitz blieb der TSV Neudrossenfeld um Sebastian Lattermann (grünes Trikot) zum vierten Mal in dieser Spielzeit ohne einen eigenen Treffer. Foto: Archiv/Alexander Muck

Der TSV Neudrossenfeld ist in der Landesliga Nordost mit einem 0:0 von der SpVgg Selbitz zurückgekehrt. Trotz einer überschaubaren Leistung beim Tabellenvorletzten sind die "Grün-Weißen" weiter im Rennen um die Meisterschaft. Allerdings sind sie durch den 3:0-Sieg des SC Feucht in Selbitz am Ostermontag auf den dritten Rang zurückgefallen.

SpVgg Selbitz - TSV Neudrossenfeld 0:0

Die Begegnung hatte ihre Aufreger im ersten Durchgang unmittelbar nach Anpfiff und vor der Pause. Nach drei Minuten tanzte der Selbitzer David Wich seinen Gegenspieler an der Torauslinie aus und flankte nach innen, wo Richard Schneider den Ball beim Klärungsversuch um Haaresbreite am eigenen Pfosten vorbeiköpfte.

In der Folgezeit spielte sich die Partie zwischen den Strafräumen ab, da den Offensivreihen nicht viel einfiel. Wenn sich die Selbitzer den Ball eroberten, machten sie sich die Kontermöglichkeiten durch schlampiges Passspiel zunichte. Kurz vor dem Seitenwechsel herrschte im TSV-Strafraum Aufregung: Nach einer Flanke spielte ein Gästeverteidiger den Ball kontrolliert Torwart Tobias Grüner in die Hände. Selbitz forderte einen Freistoß wegen Rückpass, Schiedsrichter Mario Hofmann drückte beide Augen zu und ließ weiterspielen.

In Halbzeit 2 starteten die Selbitzer mit zwei guten Freistoßgelegenheiten. Marcel Gebhardt (52.) scheiterte an TSV-Schlussmann Grüner und Robin Renger (61.) zielte knapp über das Tor. Auf der anderen Seite fand Stefan Kolb, ebenfalls per Freistoß, in Torwart Andreas Schall seinen Meister. Bis zur Schlussviertelstunde plätscherte die Partie vor sich hin, ehe sich die Ereignisse überschlugen. Im Mittelpunkt stand dabei der Selbitzer Schlussmann, der mit drei starken Paraden seine Farben im Spiel hielt. Zunächst wehrte er einen abgefälschten Schuss von Richard Schneider ab. Bei der anschließenden Ecke entschärfte Schall einen Versuch aus der Nahdistanz und nur zwei Minuten später war er bei einer weiteren Ecke zur Stelle.

Kurz darauf hatte Gebhardt die große Möglichkeit zur Sel-bitzer Führung: Nach einem langen Ball steuerte der SpVgg-Angreifer allein aufs Gästetor zu, bekam den Ball aber nicht unter Kontrolle, so dass TSV-Torwart Tobias Grüner im letzten Moment den Abschluss verhinderte. Albert Pohl ging es in der Nachspielzeit ähnlich. Der Selbitzer lief ebenfalls allein in Richtung TSV-Tor, zögerte aber zu lange und wurde noch gestoppt.

SpVgg Selbitz: Schall - Drechsel, Kaschel, Gebhardt (82. Vanek), Gerull (46. Schödel), Vuckov, Pohl, Lang, Renger, Wich (42. Czaban), Findeiß. TSV Neudrossenfeld: Grüner - Gareis, Hahn (46. Brand), Lattermann, Taubenreuther (64. Löhrlein), Engelhardt, Kolb, Majczyna, Schelenz, Schneider, Peeters (64. Bargenda). SR: Hofmann (Heroldsbach). - Zuschauer: 230.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren