Neudrossenfeld
Fußball

TSV Neudrossenfeld II fehlt in der Offensive die Durchschlagskraft

Bezirksligist TSV Neudrossenfeld II vergibt gegen den FC Vorwärts Röslau mehrere Chancen auf die Führung und verliert mit 0:3.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Neudrossenfelder kommen in dieser Szene zu spät: Tobias Benker (Mitte) dringt in den Strafraum ein und erzielt das 2:0 für den FC Vorwärts Röslau. Foto: Monika Limmer
Die Neudrossenfelder kommen in dieser Szene zu spät: Tobias Benker (Mitte) dringt in den Strafraum ein und erzielt das 2:0 für den FC Vorwärts Röslau. Foto: Monika Limmer
Die Reserve des TSV Neudrossenfeld hat in der Bezirksliga Ost eine Überraschung verpasst. Das Schlusslicht verkaufte sich bei 0:3 gegen den Meisterschaftskandidaten Vorwärts Röslau ordentlich, ließ aber zu viele Chancen liegen.


Bezirksliga Ost

TSV Neudrossenfeld II - FC Vorwärts Röslau 0:3 (0:1)

In der Anfangsphase boten sich zweimal Kühnert und einmal Löhrlein beste Möglichkeiten auf die Führung für die Heimelf, vergaben diese aber leichtfertig. Zudem sorgte Förster danach mit einem Eigentor für die Gästeführung, die bis zur 87. Minute Bestand haben sollte. Dann machte Röslau mit zwei Treffern innerhalb von 180 Sekunden alles klar.

Das 0:3 drückte auch die Kräfteverhältnisse gut aus. Die Röslauer bestimmten die Begegnung, ihr gekonntes Passspiel war nur schwer zu unterbinden. Sie erarbeiteten sich eine Vielzahl von Chancen, die aber teils kläglich vergeben wurden. "Wenn man so überlegen ist, muss man schon viel früher die Partie entscheiden", ärgerte sich Gästetrainer Ali Sener trotz des Auswärtssieges.

Bei den Hausherren war das Bemühen um eine ordentliche Leistung zu erkennen, sie kämpften vorbildlich. Doch im Sturm fehlte die Durchschlagskraft - auch, wenn sich K. Stöcker gelegentlich in Szene setzen konnte. Einmal vor der Pause und ein weiteres Mal in der zweiten Hälfte mit einem Schuss, der knapp am linken Pfosten vorbeiging. Zudem vereitelte Vorwärts-Torwart Yunis Deniz eine TSV-Chance mit einer prächtigen Parade.

Auf der anderen Seite zeichnete sich Keeper Schuberth wiederholt aus, er war neben Dippold der beste Neudrossenfelder. Bei Röslau ragten Smrha, M. Deniz, Schmidt und Jankovsy heraus. Schiedsrichter Görtler leitete die Partie sicher.

TSV Neudrossenfeld II: Schuberth - Sahr (76. Arndt), Dippold (87. Wirth), Förster, Möckel, Kornetzke, Kühnert, Stelzer, Löhrlein (53. Weiner), Stöcker, Hermsdörfer.
FC Vorwärts Röslau: Y. Deniz - Smrha, Knoblauch, Benker, Tamo, Walther (70. Kurdoglu), Hermann, M. Deniz (87. Siniawa), Schmidt, Sturm, Jankovsky.

Schiedsrichter: Görtler (Oberhaid). - Zuschauer: 100. - Tore: 0:1 Förster (41./Eigentor), 0:2 Benker (88.), 0:3 Siniawa (90. +1).
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren