Kulmbach
Sportkegeln

Taktische Auswechslung bringt KV Lohengrin Kulmbach den Erfolg

Der KV Lohengrin Kulmbach sicherte sich in einem spannenden Schlagabtausch mit BWH Langenzenn einen engen 5:3-Erfolg.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Lohengriner Florian Landel übernahm im Schlussduell gegen den stärksten Langenzenner M. Müller und machte den 5:3-Sieg perfekt.  Foto: Monika Limmer/Archiv
Der Lohengriner Florian Landel übernahm im Schlussduell gegen den stärksten Langenzenner M. Müller und machte den 5:3-Sieg perfekt. Foto: Monika Limmer/Archiv
Die Sportkegler vom Goldenen Anker Kasendorf trennten sich in einem spannenden Bayernliga-Heimspiel gegen FAF Hirschau mit 4:4. Zwar hatten die Kasendorfer in den spannenden Duellen meist knapp die Nase vorn, lagen aber in der Gesamtholzzahl zurück (3063:3083).

Knapp wurde es auch im Verfolgerduell der Landesliga: Der KV Lohengrin Kulmbach sicherte sich in einem spannenden Schlagabtausch mit BWH Langenzenn einen engen 5:3-Erfolg. Die Fölschnitzer Regionalliga-Kegler dürfen nach dem 5:3-Heimsieg gegen ESV Schweinfurt II wieder auf den Klassenerhalt hoffen: Zum rettenden fünften Platz fehlt dem Team nur noch ein Punkt. Die Lohengriner Damen unterlagen in der Bezirksoberliga-Partie beim SKC Eggolsheim II zwar überraschend deutlich mit 1:7, bleiben aber an der Tabellenspitze.


Bayernliga, Männer

Goldener Anker Kasendorf -
FAF Hirschau 4:4 (3063:3083)

Während der Kasendorfer Zaloudik (544:476 Holz) klar siegte, war es bei Dvorak (497:488) schon deutlich knapper. In den Mittelpaarungen unterlag Rehanek (494) seinem Hirschauer Gegenspieler Plössel (528) klar, Holub (528) musste sich Stepan (534) bei 2:2-Satzpunkten knapp geschlagen geben. In der Schlusspaarung gewann Urban (534) gegen Wagner (503), während Gastspieler Hauptmann (554) bei seinem 3:1-Sieg gegen Vales (466) das Gesamtergebnis zu Gunsten der Gäste drehte. red

Ergebnisse:
I. Zaloudik (544) - B. Ronz (476) 3:1; R. Dvorak (497) - Jü. Stepan (488) 2,5:1,5; P. Rehanek (494) - M. Plössel (528) 3:1; P. Holub (528) - Ju. Stepan (534) 2:2; L. Urban (534) - M. Wagner (503) 2:2; K. Vales (466) - J. Hauptmann (554) 1:3.


Landesliga Nord, Männer

KV Lohengrin Kulmbach -
BWH Langenz. 5:3 (3178:3092)
Zwar lagen die Lohengriner in der Holzanzahl stets deutlich in Front, verloren aber die knappen Duelle. Zum Schluss brachte eine taktische Auswechslung den Sieg. Zu Beginn dominierten die Kulmbacher Jörg Förtsch (548) und der Tagesbeste Matthias Meußgeyer mit 574 Holz ihre Gegner. Eine 2:0-Führung und stolze 112 Holz Vorsprung waren die Folge. Im Mittelfeld verloren Gerald Gebhard (535:538) und Harald Gräf (503:524) unglücklich.

Nun musste im Schlussdurchgang ein Erfolg her. Nach gutem Start unterlag Stephan Wagner mit 484:512 Holz. Nun war es am Lohengriner Youngster Patrick Foerster, gegen den stärksten Gastspieler Müller den Sieg nach Hause zu bringen. Mit einer starken Serie von 136, 137 und 133 Holz erkämpfte er sich einen 2:1-Vorsprung bei 16 Überholz. Während einer Schwächephase entschieden sich die Gastgeber im letzten Durchgang für einen taktischen Wechsel und schickten Florian Landel ins Rennen, der sofort die Gasse traf und auch im Abräumen brillierte. Lohengrin bleibt damit weiter im Aufstiegsrennen. mm
Ergebnisse: M. Meußgeyer (574) - M. Weiß (525) 3:1; J. Förtsch (548) - M. Knies + S. Kastenmeier (485) 4:0; H. Gräf (503) - B. Huber (524) 1:3; G. Gebhard 535/J. Eberlein 538 (2:2); S. Wagner (484) - A. Appel (512) 1,5:2,5; P. Foerster + F. Landel (534) - M. Müller (508) 3:1.


Regionalliga Ofr./Ufr., Männer

SKC Fölschnitz -
Schweinfurt II 5:3 (3110:3059)

Das Spiel begann nicht gut für den SKC: D.Wilferth fand nicht ins Spiel und blieb bei 515 Holz stehen. Sein Gegner E. Bischoff (535) gewann sicher. Auch St. Paulus (506) konnte gegen F.Geyer (525) nicht mithalten.
Die Mittelpaarung brachte die Fölschnitzer aber zurück ins Spiel. Der Tagesbeste A. Haberstumpf zeigte mit 558 Holz eine starke Partie gegen R. Stephan (514). O. Riediger (498) kämpfte sich nach schwachem Start noch an seinen Gegner K. Redelberger (506) heran, ganz reichte es aber nicht mehr. So wurde das Spiel in der Schlusspaarung entschieden. Die beiden SKC-Spieler S. Hohlweg (518) und B. Kortschack (515) spielten ihre ganze Routine aus und sicherten sich beide Punkte gegen A. und L. Willacker (496 und 483). Das brachte dem SKC den Sieg im Kellerduell und wieder etwas Hoffnung auf den Klassenerhalt. rh
Ergebnisse: D. Wilferth (515) - E. Bischoff (535) 2:2; St. Paulus (506) - F. Geyer (525) 2:2; A. Haberstumpf (558) - R. Stephan (514) 3:1; O. Riediger (498) - K. Redelberger (506) 2:2; B. Kortschack (515) - A. Willacker (496) 3:1; S. Hohlweg (518) - L. Willacker (483) 2,5:1,5.


Bezirksoberliga Ofr., Männer

CT Post Franken Coburg -
GC Kulmbach 7:1 (3618:3396)

Der SKC Gallier Condor Kulmbach unterlag dem Favoriten CT Post Franken Coburg deutlich. In der Startpaarung lieferte sich der Kulmbacher Hans Dippold ein spannendes Duell mit Oliver Fischbach, das Dippold mit einer bundesligareifen Leistung von 627 Holz für sich entschied. Die anderen Paarung gingen dann allerdings alle an die Gastgeber, die sich auch einen deutlichen Vorsprung von über 200 Holz erspielten. Mit diesem Sieg sicherte sich Coburg die Meisterschaft.
Ergebnisse: O. Fischbach (571) - H. Dippold (627) 1:3; A. Kaiser (637) - F. Pittroff (560) 4:0); M. Köhne (584) - A. Gräf (574) 2,5:1,5; U. Rüger (611) - J. Wunderlich (502) 4:0; R. Hilles (588) - S. Bänsch (553) 4:0; P. Günzel (627) - M. Gurski (580) 3:1.


Bezirksoberliga, Frauen

SKC 67 Eggolsheim II -
Lo. Kulmbach 7:1 (3161:3039)

Gegen die wie entfesselt aufspielende Bundesligareserve des SKC Eggolsheim kassierten die Lohengrinerinnen ihre zweite Saisonniederlage. Monika Karassek (498:528) und Nina Meußgeyer (473:559 ) hatten keine Chance auf einen Punktgewinn. Der blieb Magdalena Biemüller mit starken 545:505 Holz vorbehalten. Julia Witzgall musste sich mit 497:534 Holz geschlagen geben. Tanja Schindler (511) und Bärbel Pfeiffer (515) zeigten ordentliche Leistungen, ein weiterer Mannschaftspunkt blieb ihnen gegen Schramm (498) und Lache (537) jedoch verwehrt. Am Sonntag (18. März) kommt es im "Gründla" zum Meisterschaftsendspiel gegen Concordia Oberhaid. mm
Ergebnisse: J. Hahn (528) - M. Karassek (498) 3:1: C. Bäz (559) - N. Meußgeyer (473) 4:0; S. Bessler (534) - J. Witzgall (497) 3:1; S. Helmreich (505) - M. Biemüller (545) 0:4; N. Lache (537) - B. Pfeiffer (515) 3:1; S. Schramm (498) - T. Schindler (511) 2,5:1,5.


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren