Stadtsteinach
Rasenkraftsport

Stadtsteinacherin verbessert deutschen Altersklassen-Rekord um zwei Meter

Die Sportler des TSV Stadtsteinach holen sechs Einzelsiege bei der süddeutschen Nachwuchsmeisterschaft.
Artikel drucken Artikel einbetten
Stellte die Konkurrenz in den Schatten: Das Stadtsteinacher Leichtgewicht Michelle Konopacki knackte   den deutschen Altersklassenrekord im Hammerwerfen. Foto: Martin Ständner
Stellte die Konkurrenz in den Schatten: Das Stadtsteinacher Leichtgewicht Michelle Konopacki knackte den deutschen Altersklassenrekord im Hammerwerfen. Foto: Martin Ständner
+1 Bild

Die süddeutschen Nachwuchsmeisterschaften in Aschaffenburg waren eine voller Erfolg für die Rasenkraftsportler des TSV Stadtsteinach. Sie stellten mit sechs Dreikampf-Siegen die erfolgreichste Vereinsmannschaft.

Überragend war die Vorstellung von Michelle Konopacki. Sie war als Favoritin in den Wettkampf im Leichtgewicht (bis 50 kg) der A-Schülerinnen gegangen und hatte sich die Verbesserung des deutschen Hammerwurf-Rekords ihrer Altersklasse vorgenommen. Die Forstlahmerin hatte das drei Kilogramm schwere Sportgerät in diesem Jahr bei Leichtathletik-Wettkämpfen (dort gibt es keine Gewichtsklassen) schon dreimal über 48 Meter weitgeworfen - und damit deutlich weiter als Anna Köhler (TG Biberach) im Jahr 2010, als diese mit 47,16 Metern den deutschen Rekord aufgestellt hatte.

Bestweite im vierten Versuch

Konopacki startete in Aschaffenburg jedoch etwas hektisch in den Hammerwurfwettbewerb. So landete die Stahlkugel dreimal ungefähr bei der 45-Meter-Marke. Doch im vierten Versuch fand die 15-Jährige zu ihrer gewohnten Technik. Schnelle Drehungen, eine lauter Jubelschrei - 49,21 Meter. Nachdem das Gewicht des Hammers überprüft worden war, stand die neue deutsche Rekordweite fest. Auch im Gewichtwerfen (24,98 Meter) und im Steinstoßen (8,67 Meter) kam Konopacki auf den ersten Platz. Sie gewann mit 2489 Punkten den Dreikampf-Titel vor Lara Holzapfel (DJK Aschaffenburg/2180) und Celine Hail (DJK SV Ost Memmingen/1693).

Der jüngste Stadtsteinacher, Matti Hummel, wirbelte mit großem Elan durch die Wurfringe. Der Elfjährige dominierte die Disziplinen in der C-Schülerklasse (über 40 kg). Mit 35,00 Metern im Hammerwerfen, 18,26 Metern im Gewichtwerfen und 8,24 Metern im Steinstoßen holte er sich jeweils Rang 1.

Den Dreikampftitel gewann Hummel mit 1962 Punkten vor Kornel Buhmann (TSV Trauchgau/1514) und Jaron Wörner (TV Langenbrand/1251). Hummel steht in der deutschen Rangliste aktuell an der Spitze.

Liebenwald gewinnt enges Duell

Bei den A-Schülerinnen (über 60 kg) glänzte Leonie Liebenwald mit einer neuen persönlichen Hammerwurf-Bestweite. Die 14-Jährige verbesserte sich von 47,89 auf 49,61 Meter. Im Dreikampf lieferte sich die Stadtsteinacherin mit der ein Jahr älteren Gioia Mazza (VfL Waiblingen) ein enges Duell. Mazza gewann das Steinstoßen mit 11,18 Metern vor Liebenwald (10,66).

Doch beim Gewichtwerfen machte Liebenwald mit 27,59 Meter(Mazza: 25,80 Meter) den Gesamtsieg perfekt. Sie holte 2725 Punkte, die Schwäbin 2674.

Sieg mit großem Vorsprung

Im A-Schüler-Schwergewicht (über 65 kg) lieferte Linus Liebenwald in allen drei Disziplinen ausgeglichene Leistungen. Der 14-Jährige kam mit dem Hammer auf 57,95 Meter, beförderte, das Wurfgewicht auf 30,72 Meter und wuchtete den fünf Kilogramm schweren Stein auf 13,18 Meter. Er setzte sich mit 3231 Dreikampf-Punkten an die Spitze der deutschen Jahresbestenliste und holte sich mit großem Vorsprung auf Sandro Koinzer (DjK SV Ost Memmingen/ 2354) den süddeutschen Titel.

Einen ausgeglichenen Wettkampf absolvierte Merlin Hummel im B-Jugend-Schwergewicht (über 82 kg). Beim Hammerwerfen (5 kg) gelang ihm mit 65,67 Metern die größte Tagesweite aller Klassen, sein 7,5 Kilogramm schweres Wurfgewicht landete bei 28,12 Metern. 11,17 Meter beim Steinstoßen (7,5 kg) rundeten seinen sehr gelungenen Wettkampf ab. Mit guten 3064 Punkten holte Merlin Hummel vor Benjamin Strobel (TV Langenbrand/2163) die Goldmedaille im Dreikampf.

Wegen Abiturvorbereitungen und Krankheit hatte Laetitia Burdich in diesem Jahr keinen Wettkampf bestritten. Umso erfreulicher war, dass die 18-jährige, mehrfache deutsche Rasenkraftsport-Meisterin in Aschaffenburg mit einem Sieg ins Wettkampfgeschehen zurückkehrte. In der A-Jugend (bis 68 kg) überzeugte sie mit 41,31 Metern im Hammerwurf, 20,71 Metern mit dem Wurfgewicht und 8,11 Meter mit dem Stein. Die Rugendorferin holte im Dreikampf 2148 Zähler. Mit dieser Leistung ist auch bei den anstehenden deutschen Meisterschaften eine Medaille möglich.



Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren