Kasendorf
Fußball

SSV Kasendorf gelingt Pokal-Überraschung

Der Bezirksligist SSV Kasendorf besiegt in der ersten Runde des Verbandspokals den Bayernliga-Vertreter DJK Don Bosco Bamberg mit 1:0.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der entscheidende Treffer: Der Kasendorfer Jermaine Mullen (links) befördert den Ball ins Tor, den Bambergern Felix Strobler (Mitte) und Julian Glos bleibt nur das Nachsehen.  Foto: Monika Limmer
Der entscheidende Treffer: Der Kasendorfer Jermaine Mullen (links) befördert den Ball ins Tor, den Bambergern Felix Strobler (Mitte) und Julian Glos bleibt nur das Nachsehen. Foto: Monika Limmer
+6 Bilder

In der Bezirksliga Ost musste der SSV Kasendorf in der laufenden Saison schon zwei Niederlagen hinnehmen, doch im Pokal trumpfte die Mannschaft von Trainer Christoph Wächter groß auf: In der ersten Runde auf Verbandsebene gab sie der zwei Ligen höher spielenden DJK Don Bosco Bamberg mit 1:0 (1:0) das Nachsehen.

Bei regnerischem Wetter boten die Gastgeber dem Favoriten in der ersten Viertelstunde sehr gut Paroli. Doch über gelungenen Aktionen im Mittelfeld bekamen die Bamberger immer mehr Sicherheit und tauchten auch gefährlich vor dem SSV-Tor auf. Einen tückischen Flachschuss konnte SSV-Torwart Dejan Cukaric auf dem nassen Boden nicht festhalten, aber Sayko Trawally ließ die Nachschusschance liegen. Auch Marco Haaf mit einem abgefälschten Flachschuss und Marc Eckstein per Kopfball nach einer Ecke scheiterten knapp.

Starke Defensive

Insgesamt verteidigte Kasendorf sehr stark - und setzte auch in der Offensive gelegentlich Nadelstiche. So vergab Jermaine Mullen in der Schlussphase der ersten Halbzeit nach toller Flanke von Björn Korzendorfer eine gute Chance: Seine Direktabnahme kam zu zentral, so dass Gästeschlussmann Julian Glos noch die Hände an den Ball brachte. Doch wenig später machte es Mullen besser. Erneut war der überragende Korzendorfer an der Situation beteiligt. Er bediente Matthias Pistor auf der rechte Außenbahn, der die Übersicht behielt und Mullen in der Mitte bediente - das überraschende 1:0 in der 40. Minute.

Im zweiten Spielabschnitt ließ der defensivstarke SSV zunächst kaum etwas zu, kam aber auch immer seltener zu Entlastungsangriffen. Zudem ließen die Kräfte sichtlich nach, doch machten die Gastgeber dieses Manko mit tollem Einsatzwillen wett.

Don Bosco erneut ohne eigenen Treffer

Dagegen konnten die nahezu in Bestbesetzung spielenden Bamberger spielerisch nicht überzeugen. Dem zuletzt viermal in Folge punkt- und torlosen Bayernligisten fehlten die Ideen. Fast nur bei den sich nun häufenden Standardsituationen strahlte die DJK Torgefahr aus. Vor allem Michael Pfänder und Nico Geyer nahmen mehrmals Maß. Der beste Versuch landete eine Viertelstunde vor Spielende nach Pfänder-Freistoß an der Latte des SSV-Tores. Kasendorf verteidigte in der Folge mit Mann und Maus - und hat Pech, dass Tobias Geldners Distanzschuss aus der eigenen Hälfte zwar über den aufgerückten DJK-Schlussmann hinwegflog, aber knapp das Tor verfehlte.

Den letzten Verzweiflungsabschluss der anstürmenden Gäste gab Nico Geyer ab - vorbei. Und kurz darauf brach bei den Gastgebern riesiger Jubel aus. Dank einer hervorragenden und aufopferungsvollen Mannschaftsleistung zogen die Kasendorfer in die nächste Pokalrunde ein.

SSV Kasendorf: Cukaric - Korzendorfer, Schmeußer, Fuchs, Pistor (90. Deller), Gunzelmann (86. Schorn), Geldner, Hacker, Mullen (82. Philipp), Jahrsdörfer, Schubert. DJK Don Bosco Bamberg: Glos - Esparza, Fippl, Strobler, Pfänder, Trawally, Haaf (70. Spies), Wunder, Geyer, Baumgärtner (46. Bergmann), Eckstein. Schiedsrichter: Dinger (TSV Bischofsgrün) Zuschauer: 150 Tor: 1:0 Mullen (40.) .

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren