Weiher
Hallenfußball

Rundschau-Cup: Der ATS-Schreck schlägt wieder zu

Lukas Beszczynski hat dem VfR Katschenreuth mit drei Treffern im Finale gegen den Erzrivalen ATS Kulmbach den ersten Sieg beim Rundschau-Cup beschert.
Artikel drucken Artikel einbetten
Jubel, Trubel, Heiterkeit - die Katschenreuther Anhänger gaben unter den rund 800 Zuschauern in der Sporthalle Weiher klar den Ton an und feierten lautstark den ersten Hallen-Stadtmeistertitel ihre VfR. Foto: Alexander Muck
Jubel, Trubel, Heiterkeit - die Katschenreuther Anhänger gaben unter den rund 800 Zuschauern in der Sporthalle Weiher klar den Ton an und feierten lautstark den ersten Hallen-Stadtmeistertitel ihre VfR. Foto: Alexander Muck
+48 Bilder

Er hat es wieder getan: Fast genau zwei Monate nach seinem Goldenen Tor in der Nachspielzeit des Bezirksliga-Derbys hat Lukas Beszczynski dem ATS Kulmbach erneut eine schmerzliche Niederlage beigefügt. Und wie schon am 3. November traf der 19-Jährige auch am Samstag in der Sporthalle Weiher mit dem Kopf ins ATS-Tor. "Das war wie ein Déjà -vu", gewährt Lukas Beszczynski Einblick in seine Gefühlswelt nach dem wuchtigen Kopfstoß auf Hannes-Michel-Flanke, der hinter ATS-Torwart Domenic Schuberth zum 1:1 einschlug. Nach zwei weiteren Treffern von Lukas Beszczynski hatten sich die Katschenreuther erstmals in ihrer Vereinsgeschichte zum Kulmbacher Hallenfußball-Stadtmeister gekürt. "Die Nummer 1 der Stadt sind wir!!", schallte es aus mehreren Dutzend Kehlen der VfR-Anhänger auf der einmal mehr vollbesetzten Tribüne in der Sporthalle Weiher.

Torschützenkönig Nico do Adro hatte den ATS mit seinem achten Turniertreffer aus halbrechter Position in Führung gebracht und kurz vor der Pause Pech mit einem Lattentreffer. Nach dem Wechsel wurde das Duell der beiden Bezirksligisten zunehmend hitzig, die Spieler reizten in den Zweikämpfen die Grenze des Erlaubten aus. Nach seinem spektakulären Kopfballtor traf Lukas Beszczynski jeweils aus zentraler Position nach Querpässen von Außen. Nico do Adro sorgte noch einmal für Spannung, doch der ATS konnte den VfR-Triumph nicht mehr gefährden.

Nicht nur Katschenreuths Trainer Detlef Zenk sah die "beiden stärksten Mannschaften des Turniers" im Finale. "Wir haben uns im Turnierverlauf gesteigert", lobte der 56-jährige sein Team, das den Rückstand "gut weggesteckt" habe. Auch ATS-Coach Ralf Werner Ohnemüller zeigte sich trotz der schmerzlichen Final-Niederlage "stolz" auf seine Mannschaft, war sie doch personell bei weitem nicht üppig ausgestattet wie der VfR, der oft en bloc wechselt. "Bei uns mussten Jan Buchta und Johannes Koch fast komplett durchspielen", sagt Ohnemüller. Trotzdem hielt der ATS das Endspiel lange offen, konnte aber eben Lukas Beszczynski nicht stoppen. "Er ist natürlich für uns ein außergewöhnlicher Spieler, wir sind glücklich, dass er zu seinem Heimatverein zurückgekehrt ist", sagt VfR-Trainer Detlef Zenk. Dabei könnte der 19-Jährige jetzt statt in der siebtklassigen Bezirksliga in der viertklassigen Regionalliga kicken. Nach vierjähriger Ausbildung in den Nachwuchsteams des 1. FC Nürnberg und zweimonatigem Aufenthalt im Club-Internat verließ Lukas Beszczynski den "Club"- freiwillig. "Ich war ein halbes Jahr verletzt, zudem bin ich mit dem Trainer nicht so zurecht gekommen. Es hat einfach nicht mehr gepasst", erzählt der Katschenreuther. 2017 schloss er sich der SpVgg Bayreuth an, für die er in der Landesliga und zwei Mal in der Regionalliga kickte. Im Sommer 2018 kehrte er dann zum VfR zurück. Seinem Heimatverein will er erst einmal treu bleiben - aber "in ein, zwei Jahren vielleicht schon mal wieder höherklassig spielen".

TSV 08 Kulmbach auf Platz 3

Ein starkes Turnier spielte auch der Kreisklassist TSV 08 Kulmbach, der sich im Neunmeterschießen gegen Titelverteidiger VfB Kulmbach Platz 3 sicherte. In einer zerfahrenen Partie waren die Nullachter besser als die Metzdorfer, verspielten aber einen 2:0-Vorsprung. Im Neunmeterschießen avancierte dann 08-Torhüter Jannick Martin zum Matchwinner, indem er die Schüsse von Alex Maier und Daniel Tesfaldet parierte.

Ergebnisse

Gruppe A

ATS Kulmbach - Vatanspor Kulmbach 5:0 (1:0)

Tore: 1:0 Jan Buchta, 2:0 do Adro, 3:0 Müller, 4:0 und 5:0 Sener.

TSV 08 Kulmbach - SV Burghaig 6:0 (3:0)

Tore: 1:0 Felix Schneider, 2:0 Florian Bär, 3:0 Felix Schneider, 4:0 Fabian Früh, 5:0 Christian Ohnemüller, 6:0 Felix Schneider.

BC Leuchau - ATS Kulmbach 1:5 (0:3)

Tore: 0:1 Koch, 0:2 do Adro, 0:3 Topal, 0:4 do Adro, 0:5 Buchta, 1:5 F. Barth.

Vatanspor Kulmbach - TSV 08 Kulmbach 2:4 (0:1)

Tore: 0:1 Früh, 1:1 Fiy, 1:2 F. Mösch, 2:2 Bakar, 2:3 Koenen, 2:4 Ohnemüller.

SV Burghaig - BC Leuchau 1:5 (0:4)

Tore: 0:1 D. Probst, 0:2 K. Wehner, 0:3 D. Probst, 0:4 Wehner, 0:5 S. Barth, 1:5 Luthardt.

TSV 08 Kulmbach - ATS Kulmbach 0:1 (0:0)

Tore: 0:1 Nacak.

SV Burghaig - Vatanspor 1:9 (1:3)

Tore: 1:0 Luthardt, 1:1 Aslan, 1:2 Bakar, 1:3 Onarici, 1:4 Aslan, 1:5 und 1:6 E. Türk, 1:7 Celikten, 1:8 Fiy, 1:9 Onarici.

BC Leuchau - TSV 08 Kulmbach 0:5 (0:1)

Tore: 0:1 A. Kilic, 0:2 Larkow, 0:3 Früh, 0:4 Larkow, 0:5 Koenen.

ATS Kulmbach - SV Burghaig 11:0 (6:0)

Tore: 1:0 Müller, 2:0 N. do Adro, 3:0 J. Koch, 4:0 N. do Adro, 5:0 Topal, 6:0 Zeidler, 7:0 Luthardt (Eigentor), 8:0 Buchta, 9:0 Koch, 10:0 Müller, 11:0 N. do Adro.

Vatanspor Kulmbach - BC Leuchau 6:0 (1:0)

Tore: 1:0 und 2:0 Terkes, 3:0 und 4:0 Ali Onarici, 5:0 Terkes, 6:0 Kalburan,

Gruppe B

VfR Katschenreuth - BSC Kulmbach 3:1 (1:0)

Tore: 1:0 Michel, 2:0 Jan Limmer, 2:1 Benjamin Land, 3:1 Lukas Beszczynski.

TSV Melkendorf - VfB Kulmbach 0:1 (0:1)

Tor: 0:1 M. Ramming.

TDC Lindau - VfR Katschenreuth 0:3 (0:2)

Tore: 0:1 Weggel, 0:2 T. Wagner, 0:3 L. Beszcynski,

BSC Kulmbach - TSV Melkendorf 5:1 (3:0)

Tore: 1:0 Land, 2:0 T. Ittner, 3:0 T. Köhler, 3:1 Rolheiser, 4:1 Ittner, 5:1 Büttner.

VfB Kulmbach - TDC Lindau 1:1 (0:0)

Tore: 0:1 Ph. Thurn, 1:1 Karli.

TSV Melkendorf - VfR Katschenreuth 0:7 (0:4)

Tore: 0:1 Weggel, 0:2 Tobias Wagner, 0:3 Pascal Koolb, 0:4 Jens Scheibe, 0:5 P. Kolb, 0:6 Ch. Weggel, 0:7 M. Michel.

VfB Kulmbach - BSC Kulmbach 3:1 (2:0)

Tore: 1:0 Tesfaldet, 2:0 Böhmer, 2:1 M. Braunersreuther, 3:1 M. Ramming.

TDC Lindau - TSV Melkendorf 3:0 (1:0)

Tore: 1:0 Böhner, 2:0 Hohenberger, 3:0 Thurn.

VfR Katschenreuth - VfB Kulmbach 2:0 (2:0)

Tore: 1:0 Michel, 2:0 L. Beszczynski.

BSC Kulmbach - TDC Lindau 2:1 (1:1)

Tore: 0:1 F. Schirmer, 1:1 B. Land, 2:1 Aregai.

Halbfinale

ATS Kulmbach - VfB Kulmbach 5:3 (2:0)

In der Neuauflage des Vorjahresfinales war von Beginn an Musik drin. Jan Buchta brachte den ATS mit einem unhaltbaren Rechtsschuss in Führung. Nico do Adro erhöhte eine Minute vor der Paue auf 2:0. Der VfB nutzte dann eine Überzahl - Johannes Koch musste nach einer Grätsche auf die Strafbank - zum Anschlusstreffer durch einen fulminanten Schuss von Mustafa Karli. Der gleiche Spieler erzielte nach Vorarbeit von Tesfaldet das 2:2. Auf der anderen Seite traf Nino Müller erst das leere Tor nicht, besorgte aber wenige Sekunden später die erneute ATS-Führung. Semih Sener erhöhte gegen seinen Ex-Verein auf 4:2. Nach einem rüden Foulspiel gegen Karli sah Mehmet Topal zurecht Rot. 47 Sekunden vor dem Ende erhöhte do Adro per Neunmeter auf 5:2, ehe Tasca in Überzahl noch einmal verkürzte.

Tore: 1:0 Buchta, 2:0 do Adro, 2:1 und 2:2 Karli, 3:2 Müller, 4:2 Sener, 5:2 do Adro (Neunmeter), 5:3 Tasca. - Zeitstrafe: Koch/-. - Rote Karte: Topal/-.

VfR Katschenreuth - TSV 08 Kulmbach 6:0 (2:0)

Lange plätscherte das zweite Halbfinale vor sich hin, bis Pascal Kolb mit einem Schuss fast von der Mittellinie den großen Katschenreuther Anhang jubeln ließ. Hannes Michel erhöhte auf 2:0, erneut Pascal Kolb legte nach der Pause mit einem trockenen Schuss das 3:0 nach. 08-Torhüter Yannik Martin war jeweils chancenlos.

Tore: 1:0 Kolb, 2:0 Michel, 3:0 Kolb, 4:0 T. Wagner, 5:0 Kolb, 6:0 Michel.

Spiel um Platz 3

VfB Kulmbach - TSV 08 Kulmbach 3:4 (0:2/2:2) n. Neunm.

100 oder 50 Euro Preisgeld - darum ging es im "kleinen Finale". Spielerische Leckerbissen erhofften sich die Zuschauer vergeblich. In einer zerfahrenen Partie waren die Nullachter einen Tick besser, verspielten aber einen 2:0-Vorsprung. Im Neunmeterschießen avancierte dann 08-Torhüter Jannick Martin zum Matchwinner, indem er die Schüsse von Alex Maier und Daniel Tesfaldet parierte.

Tore: 0:1 Ohnemüller, 0:2 Früh, 1:2 Tasca, 2:2 Maier.

Endspiel

ATS Kulmbach - VfR Katschenreuth 2:3 (1:1)

Nicht einmal eine Minute war gespielt, da brachte Nico do Adro mit seinem achten Turniertreffer den ATS aus halbrechter Position in Führung. Ein traumhaftes Kopfballtor von Lukas Beszczynski bescherte dem VfR den Ausgleich. Nico do Adro knallte den Ball an die Latte, so dass es mit 1:1 in die Pause ging. Das Endspiel wurde zunehmend hitzig, die Spieler reizten in den Zweikämpfen die Grenze des Erlaubten aus. Lukas Beszczynski avancierte wie schon im Bezirksliga-Duell im Herbst in Katschenreuth zum Matchwinner. Nach dem Ausgleich traf er zwei Mal nach Querpass aus zentraler Position. Nico do Adro machte das Spiel mit dem Anschlusstreffer eine Minute vor dem Ende noch einmal spannend. Doch zum Ausgleich reichte es nicht mehr. "Die Nummer 1 der Stadt sind wir!" skandierten die VfR-Fans.

Tore: 1:0 do Adro, 1:1, 1:2 und 1:3 L. Beszczynski, 2:3 do Adro.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren